Politischer Stammtisch mit Amselgesang

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Die Hungener Grünen hatten dieser Tage, Corona zum Trotz, zu einem öffentlichen Stammtisch eingeladen. Zum einen sei gerade in diesen Zeiten der politische Austausch wichtig, zum anderen finden in knapp zehn Monaten hessische Kommunalwahlen statt. Den aktuellen Gegebenheiten entsprechend fand das Treffen per Video auf einer deutschen Internetplattform statt und nicht wie sonst in einem Lokal, berichtete Gerhard Weissler.

Acht Teilnehmer waren dabei und diskutierten eineinhalb Stunden lang über lokale Themen. Etwa die Frage, wie der ohnehin schwierige Hungener Haushalt den Einbruch bei der Gewerbesteuer verkraften könnte und welche Projekte den Grünen besonders wichtig wären. Es entstanden Ideen zur Stärkung lokaler Produzenten durch eine Internet-Plattform oder zur besseren mobilen Versorgung der Bevölkerung. "Das lässt sich als erste Lehre aus der Corona-Krise deuten, hätte aber auch Ausstrahlung auf die CO2-Bilanz der Großgemeinde", schreibt Weissler.

Auch von andauernden Schwierigkeiten mit Naturschutzthemen und von Abläufen in der Verwaltung wurde berichtet. Darüber hinaus wurden jede Menge Anekdoten aus dem Hungener Alltag erzählt. Außerdem berichtet Weissler, dass eine Amsel aus einem Garten in Villingen die Stammtischteilnehmer mit einem Abendlied begrüßt habe. Und noch etwas war anders als sonst: Jeder Teilnehmer musste sich seine Getränke selbst besorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare