+
Dhang Hofmann (M.) hat Rezepte von den Philippinen im Gepäck.

Philippinisch kochen in Hungen

  • schließen

Hungen (pm). Dass jeweils ein Gastland im Zentrum des gemeinsamen Internationalen Kochtreffs des Vereins zur Förderung einer Stätte der Begegnung, Beratung und Kultur in Hungen sowie der Arbeitsgruppe Cafè - Treffpunkt für Jung und Alt steht, hat Tradition. Die Idee dazu hatte seinerzeit Christel Jung (Foto, l.). Dieses Mal drehte sich alles um die Philippinen.

Während Hungen rund 12 500 Einwohner zählt, haben die Philippinen rund 7600 Inseln und in der Hauptstadt 1,78 Millionen Einwohner. Die Referentinnen Dhang Hofmann und ihre Freundin Grace (Foto. r.) erzählten begeistert von ihrem ursprünglichen Heimatland. Bilder und auch die Tänze verrieten die spanische Kolonialzeit. Die Teilnehmer konnten das herrliche Tanzkleid von Grace bewundern. Vier Monate lang wird Weihnachten gefeiert, bereits im September erschallt überall "Feliz Navidad". Höhepunkt des Festreigens ist dann der Heiligabend.

Gekocht wurden eine vegetarische Frühlingsrolle, als Hauptgericht Hähnchen in Currysoße und Pinakbet, ein Schmorgericht aus Schweinefleisch. Auf dem Tisch stand zudem Adobong-Baboy, welches mit Fleisch, Meeresfrüchten oder Gemüse zubereitet wird, sowie Pancit, ein Nudelgericht aus Glas- und Catonnudeln, angereichert mit viel Gemüse. Den Abschluss bildete neben Fruchtsalat ein Halo-Halo. Dabei handelt es sich um einen Mix aus buntem Obst, Gemüse und Kokosgel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare