Vernissage am 11. Mai

Pferdemalerin aus Villingen stellt in Ulrichstein aus

  • schließen

"Die Sprache der Pferde" heißt eine Ausstellung, die von Samstag an bis 2. Juni im Museum im Vorwerk in Ulrichstein zu sehen ist. Christine Bender aus Villingen, die als eine der weltbesten Pferdemalerinnen gilt, präsentiert dort ihre imposanten Werke. Ob feuriger Araber mit aufgeblähten Nüstern, Fohlen ganz dicht bei der Mutter oder einfach alte Pferdefreunde beim Ruhen auf der Koppel - die sehr großformatigen Bilder vermitteln dem Betrachter das Gefühl, direkt neben den Pferden zu stehen und die Situationen live mitzuerleben.

"Die Sprache der Pferde" heißt eine Ausstellung, die von Samstag an bis 2. Juni im Museum im Vorwerk in Ulrichstein zu sehen ist. Christine Bender aus Villingen, die als eine der weltbesten Pferdemalerinnen gilt, präsentiert dort ihre imposanten Werke. Ob feuriger Araber mit aufgeblähten Nüstern, Fohlen ganz dicht bei der Mutter oder einfach alte Pferdefreunde beim Ruhen auf der Koppel - die sehr großformatigen Bilder vermitteln dem Betrachter das Gefühl, direkt neben den Pferden zu stehen und die Situationen live mitzuerleben.

Durch die geschickte Präsentation in der alten Zehntscheune hat man den Eindruck, durch eine Stallgasse voller Leben zu laufen, und man spürt fast die warmen Nüstern der Pferde. Zur Vernissage am Samstag um 16 Uhr spricht Bert Petersen, ehemaliger Leiter des Landgestüts Dillenburg. Die Ausstellung ist freitags und samstags von 13 bis 16 Uhr sowie sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare