Sechs Anlaufstellen

Tag der offenen Naturgärten am 21. Juli in und um Hungen

  • schließen

Hungen (pm). Zum Besuch naturnaher Gärten als Erholungsstätte, Erlebnisparcour und auch als Lebensraum lädt der Naturschutzbund Horlofftal für die Hungener Naturschutzgruppen NABU/HGON und die Stadt Hungen als Mitveranstalter am kommenden Sonntag, dem 21. Juli, von 14 bis 18 Uhr alle Interessierten ein. Wer bunte Schmetterlinge im Garten herumfliegen hat, betörende natürliche Blütendüfte schätzt und entspannt intensives Gesumme um die bunte Blütenpracht herum im Ohr vernimmt, hat das Wesen des Naturgartens verstanden: intensives Naturerleben im eigenen Gartenparadies, Genuss gesunder, selbst angebauter Früchte, Gemüse und Kräuter und Nutzung altbewährter Heilpflanzen nach überlieferter Rezeptur.

Geführte Radtour vom Bahnhof aus

Und wer seinen eigenen (Garten-) Lebensraum noch mit Vögeln, Eidechsen, Lurchen und auch Wildpflanzen teilt, trägt einen wesentlichen Teil zur Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichtes im Siedlungsraum und zur eigenen seelischen Gesunderhaltung bei: Denn Gartenarbeit fördert körperliche Bewegung und seelische Entspannung - und dies nachhaltig, in der frischen Luft und fast zum Nulltarif.

Eine geführte Radtour startet am kommenden Sonntag um 10 Uhr am Bahnhof in Hungen. Die teilnehmenden Gärten befinden sich in Hungen (Fam. Weißler, Robert-Koch-Str. 20), Inheiden (Fam. Kargoscha, Beunestr. 5), Steinheim (Fam. Johnson/Rauhut, Hopfengärten 6), Rodheim (Birgit Groll, Oberndorfer Str. 21), Rabertshausen (Fam Scherer/Stephan, Ufaer Str. 11) und Langd (Gartengemeinschaft "Schulecke", Schulecke 6). "Wer sich dem gärtnerischen Austausch und der eigenen Horizonterweiterung öffnen möchte, ist herzlich eingeladen, die teilnehmenden Gärten während der Öffnungszeiten zu besuchen und Ideen zur (Um-)Gestaltung des eigenen Gartens ›mitzunehmen‹", erläutert Stephan Kannwischer abschließend in der Pressemitteilung der Hungener Naturschutzgruppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare