Die geehrten Tafelmitarbeiter mit Dekanin Barbara Alt (l.) und dem Leiter der Diakonie Gießen, Holger Claes (rechts hinten). FOTO: TR
+
Die geehrten Tafelmitarbeiter mit Dekanin Barbara Alt (l.) und dem Leiter der Diakonie Gießen, Holger Claes (rechts hinten). FOTO: TR

Neuer Träger für die Tafel Hungen und Lich

  • vonHorst Lember
    schließen

Hungen(tr). Zu einem adventlichen Zusammensein hatte die Tafel Hungen und Lich am Mittwochabend die Ehrenamtlichen in das evangelische Gemeindehaus eingeladen. Vor 14 Jahren wurde die Tafel Hungen und Lich unter dem Dach der Ev. Kirchengemeinde Hungen gegründet. Nun geht die Trägerschaft auf die Diakonie Gießen über, wie Holger Claes, der Leiter der Diakonie, berichtete. Damit sind nun alle Tafeln im Kreis Gießen unter dem Dach eines einzigen Trägers vereint. Der Wechsel sei dem Umstand geschuldet, dass Dekanin Barbara Alt, die die Tafel in Hungen und Lich gegründet und seither geleitet hat, im kommenden Jahr in Ruhestand geht. Alt sei viele kleine Schritte gegangen, um ihr Ziel zu erreichen. Nun gelte es, ihre Arbeit fortzusetzen. Claes sprach auch die Unterbringung der Tafel an. Der Raum im zweiten Stock des Kulturzentrums sei nicht ideal. Man würde einen ebenerdigen Standort favorisieren und verhandele darüber mit Bürgermeister Rainer Wengorsch. Claes nahm die Adventsfeier zum Anlasse, langjährige ehrenamtliche Helfer der Tafel mit dem Silberneren Kronenkreuz der Diakonie Deutschland auszuzeichnen. Geehrt wurden Verena Kroll, Liesel Schwab, Armin Wildheis, Elke Kopf, Edeltraud Noll und Ulrich Göttmann. Nicht anwesend waren die ebenfalls zu ehrenden Helmut Knaus, Marianne Balser, Christine Schmidt und Inge Leidner. Im Anschluss waren alle zu einem festlichen Adventsessen eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare