Die Nabu-Kinder Nonnenroth bei ihrer Tour durch den Wald.
+
Die Nabu-Kinder Nonnenroth bei ihrer Tour durch den Wald.

Nabu-Kinder Nonnenroth erkunden winterlichen Wald

Als der Wald noch grau und kahl statt nun hell und vom Schnee weiß gepudert dalag, unternahmen die Kinder des Nabu Ortsverband Nonnenroth zusammen mit Heinz Weiss einen Ausflug in den Wald

Hungen (pad). Der Winter kommt noch – dessen waren sich jedenfalls die Naturkinder Nonnenroth sicher, die Jugendgruppe des Naturschutzbund-Ortsvereins. Und wie sich zeigte - sie behielten recht. Mit Jugendleiter Heinz Weiss gingen sie kurz vor Weihnachten auf Entdeckungstour in den Wald.

Da die Bäume ohne Laub dastehen, waren viele Vogelnester leicht aufzuspüren. Da kam schon mal die Frage auf, um welchen Baum es sich da eigentlich handelt. Während im Sommer die Blätter Auskunft über eine Baumart geben, sind es im Winter Knospen und Rinde, die die Art verraten, erklärte Weiss. Er ging auch auf die Bedeutung der "Haut" des Baumes ein: Sie schütze vor Krankheiten, Feuchtigkeit und Feuer. Gleichzeitig biete sie zig tausend kleinen Lebewesen ein Zuhause.

Im nassen Boden ließen sich außerdem viele Tierspuren entdecken, etwa von Reh, Wildschwein und Mäusen. Auch der kürzeste Tag des Jahres mit der Wintersonnenwende war ein Thema – schließlich geht es seither wieder auf den Sommer zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare