+
Das Blasorchester "GesaHu Winds" spielt "Something Stupid" - eine Hommage an Frank und Nancy Sinatra.

Mit Musik den Ferien entgegen

  • schließen

Hungen (con). Noch eine Woche bis zu den Sommerferien: Die Prüfungen sind geschrieben, der meiste Lernstoff des Jahres ist durchgenommen und viele Schüler sind mit ihrem Kopf schon im Urlaub. Aber dafür bieten die letzten Schulwochen auch die Gelegenheit für Dinge, in denen sonst die Zeit fehlt - beispielsweise Theateraufführungen und Konzerte. So ging an der Gesamtschule in Hungen (GesaHu) am Dienstagabend ein Schulkonzert an den Start, an dem sich Schüler aller Jahrgangsstufen beteiligten.

Der gesamte Fachbereich Musik (Jahrgänge 5 bis 13) hatte sich mächtig ins Zeug gelegt, um kurz vor den Ferien noch einmal zu zeigen, was man im zu Ende gehenden Schuljahr alles gelernt hat: Das Blasorchester "GesaHu Winds", die Schulband und verschiedene Klassenverbände hatten sich intensiv auf den Konzertabend in der Aula vorbereitet und präsentierten ein abwechslungsreiches Programm mit Musik aus verschiedenen Zeiten und Stilen. Gar nicht einmal so lange her ist es, als Leroy Anderson sein Stück "The Typewriter" verfasste und damit versuchte, die Klänge eines Büros (insbesondere der Schreibmaschinen) in einer musikalischen Komposition festzuhalten. Schüler der Jahrgangsstufe 8 präsentierten das Stück mit Triangeln und Tastaturen.

"Young Americans" wirken nach

"Der Auftritt der Fünftklässler der Klassen 5c und 5e entstand ganz spontan", erinnerte Christine Theiß vor eben jener Präsentation. Die Schüler fanden sich seinerzeit spontan zusammen, um auch etwas zum abendlichen Programm beizutragen. Innerhalb kurzer Zeit hatten sie eine kleine Tanzeinlage auf die Beine gestellt - das Ganze in Anlehnung an den Musik- und Tanzworkshop der "Young Americans", die erst im April zu Gast an der GesaHu waren (die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete).

Bei der Schulband ging es mit Unterstützung des Blasorchesters in diesem Jahr von Disco bis Rock bunt gemischt zu: Led Zepplins "Stairway to Heaven" und "Rebell Yell" von Billy Idol wechselten mit Hits der Bee Gees ("Staying Alive") und Oasis ("Wonderwall") ab. In die Richtung von Swing und Soul orientierte sich das Blasorchesters der "GesaHu Winds" unter anderem mit dem Song "Hit the road, Jack" von Ray Charles sowie Frank und Nancy Sinatras "Something Stupid" - zu letzteren sangen Musiklehrer Jens Kempgens und die Sängerin der Schulband im Duett.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare