Die beleuchteten Minigolfbälle sind im Mondlicht gut zu erkennen. FOTO: CON
+
Die beleuchteten Minigolfbälle sind im Mondlicht gut zu erkennen. FOTO: CON

Minigolf unterm Mondlicht

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hungen(con). Minigolf unterm Vollmond: "Es war so toll." Egal, welchen Teilnehmer man in der Nacht auf Montag fragte, die Antwort fiel immer gleich aus, alle waren begeistert. Mit dem "Moonlight-Minigolf" im Rahmen der Hungener Ferienspiele stand somit schon gleich zu Beginn der Sommerferien ein Höhepunkt des Angebots fest.

Spiel und Spaß mit Schläger und Ball auf dem Minigolfplatz am Freibad - das gab es bei den Ferienspielen schon häufiger. Doch noch nie im Mondlicht: "Wegen Corona musste das Kinderschlossfest ausfallen. Wir haben überlegt, was wir als Besonderheit zum Auftakt machen könnten", berichtet Gemeindepädagogin Sabine Nickel. So entstand die Idee, das Minigolfspiel einfach auf die Nacht zu verschieben.

Neuauflage gewünscht

Das mag im ersten Moment nicht so besonders klingen, doch das Spielen auf der beleuchteten Anlage entwickelte schnell einen ganz besonderen Reiz auf die Spieler. Auch die Teilnehmerzahl von rund 30 Kindern und Erwachsenen konnte sich sehen lassen.

So rollten schon bald bunt blinkende Golfbälle über die Anlagen, überall spielten kleine Teams miteinander. Dabei wurde natürlich auf die Einhaltung der coronabedingten Infektionsschutzmaßnahmen geachtet: Deshalb durften sich die Teams nur gemeinsam von einer Spielanlage zur anderen bewegen, die Teilnehmer trafen in zwei Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten ein und zwischen den Spielen wurden Schläger wie Bälle desinfiziert.

Noch in der Nacht war allen Beteiligten klar, dass es eine weitere Auflage des "Moonlight-Minigolf" geben soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare