+

Keine Panik

Udo Lindenberg ist jetzt in der Weihnachtskrippe in Nonnenroth zu hören

  • vonRedaktion
    schließen

Einen besonderen »Gast« hat nun die Schäferwagenherberge in Nonnenroth: Udo Lindenberg.

In Nonnenroth kann man derzeit Udo Lindenberg hören. Keine Panik - natürlich hält er sich an alle Corona-Auflagen und singt nicht live. Dafür gibt er ein Gastspiel in der Schäferwagenherberge - auf digitalem Wege.

Dort lässt man die Weihnachtskrippe bis zum 2. Februar aufgebaut. Bislang wurde hier die Weihnachtsgeschichte - umgeschrieben von den diesjährigen Konfirmanden - erzählt. Mit einem Fußschalter konnte man sie aktivieren. Im Anschluss daran wurde den Besuchern die Weihnachtsgeschichte von Ilona Alberding im oberhessischen Dialekt nahegebracht.

Für die letzten Wochen der kirchlichen Weihnachtszeit übernimmt dies nun Udo Lindenberg. In der Lindenberg ganz eigenen Diktion, kann sich jeder die Geschichte von Jesu Geburt noch einmal ganz anders und originell erzählen lassen. Auch dies ist mit dem Fußschalter zu betätigen.

Dabei kann man sich in Ruhe die lebensgroßen Figuren anschauen, geschnitzt von dem Künstler Anatoli Turkov aus Belarus. Der Besuch ist weiterhin kostenlos und zu den pandemie-üblichen Zeiten möglich. Ab dem 2. Februar wird die Krippe dann zu einem Hirten- und Schäferbild umgewandelt. Dann wird im »Festjahr 2021 Martin Luther« Geschichten und Bibelverse aus der Lutherbibel vorgelesen - wie diese Zeitung bereits vor einigen Tagen berichtete. Da darf man dann gespannt sein, wer die Nachfolge von Udo Lindenberg antritt.

Die Schäferwagenanlage in Nonnenroth (Navigation: Hungen - Heerstraße /Amigo Mio) kann derzeit - pandemiebedingt - keine Gäste in Betten beherbergen. Besucher an der frischen Luft bei den eindrucksvollen Figuren sind jedoch willkommen. Ein anschließender Besuch bei der Wehrkirche kann einen schönen, gesunden Spaziergang abrunden. Der Herrnhuser Stern zeigt den Weg. pm/FOTOS: DPA/PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare