Überraschung gelungen: der Umzugswagen des CCB in Bellersheim. FOTO: PAD
+
Überraschung gelungen: der Umzugswagen des CCB in Bellersheim. FOTO: PAD

Licht und Helau in einem trüben Monat

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hungen(pad). Der "Umzug im Lichtermeer" des Carnevals-Club Bellersheim (CCB) ist alle drei Jahre ein glanzvoller Höhepunkt der dunklen Novembernächte. Dieses Jahr wäre es wieder so weit gewesen. Doch schon früh war klar, dass der Umzug unter den derzeitigen Pandemiebedingungen nicht stattfinden kann. Ganz dunkel blieb es 2020 trotzdem nicht.

"Seit anderthalb Jahren freut man sich auf diesen Tag. Dass der Umzug ausfallen musste, ist schon ein Schlag", erklärt Timo Rieger vom CCB. Sonst verfolgen hunderte Zuschauer dicht gedrängt, wie der Zug durch das Dolle Dorf rollt - aktuell undenkbar. Damit der eigentliche Umzugstermin nicht ganz aus dem Bewusstsein verschwindet, hatte man beim CCB eine gute Idee: eine Lichterandacht. Eine kleine Gruppe von fünf Personen aus zwei Haushalten holte einen der beleuchteten Umzugswagen aus dem Lager und zog damit die Zugsstrecke entlang. Eine große Vorankündigung gab es nicht - schließlich sollten sich keine Grüppchen entlang der Strecke bilden. Punkt 18.11 Uhr ging es los: Mit beleuchteten Narrenkappen und ordentlich Abstand zueinander wurde die Strecke abgegangen, schallte auch mal ein Helau durch die Nacht. Darauf eilten die Anwohner an Fenster und Türen und freuen sich über die gelungene Überraschung. Einige Kinder stellten schnell ihre Martinslaternen ins Fenster. Dem CCB ist es wunderbar gelungen, in einem dunklen Monat den Menschen Licht, Hoffnung und Freude zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare