Lesewanderung im "Irrbühl"

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Der auf einem Höhenrücken gelegene "Irrbühl" ist ein Wald mit magischer Anziehungskraft. Das ist nicht nur im 1930 erschienenen Heimatroman "Der Sohn des Irrbühls" des Hungener Schriftstellers und Malers Karl Reinhard nachzuvollziehen, sondern auch auf dessen Spuren in den ausgedehnten Waldungen. Eine Lesewanderung bietet der NABU Horlofftal am Freitag, 24. Juli. Start ist um 18 Uhr am Restaurant "Irrbühl". Dort findet um 17 Uhr ein Lesegedenken zum 40. Todestag von Karl Reinhardt statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare