Landschaftstour am Samstag mit Rad und Kutsche

  • schließen

Hungen (pm). Bäume haben ökologisch eine zentrale Bedeutung. Sie sind aber auch gleichzeitig Orte besonderer Bedeutung für kultische und rituelle Handlungen gewesen. Sie hatten auch Bedeutung als Gerichts- und Grenzbäume, wobei ihre größte Bedeutung und ihr Nutzen dennoch immer in der Lieferung eines hochwertigen Rohstoffes für alle denkbaren Zwecke lag. Verkehrssicherung und verkürzte Nutzungsintervalle lassen Bäume heute jedoch meist nicht mehr alt werden. Angesichts der herausragenden ökologischen Bedeutung von Bäumen muss ein neues Bewußtsein für ihre zentrale Rolle in der Natur geschaffen werden. Die Landschaftstour "Mythen, Märchen, Monumente" will mit dem Besuch der zwölf im Naturschutzkalender 2019 publizierten Hungener Baummonumente, einen Beitrag hierzu leisten. Neben einigen geschichtlichen Informationen wird die Märchenerzählerin Sandra Bauer mystisches und märchenhaftes unter den stummen Zeitzeugen zu Gehör bringen.

Sowohl die Radtour als auch die Pferdekutschentour für Mobilitätseingeschränkte, beginnen am 20. Oktober um 10 Uhr an der "Alten Eiche" bei Inheiden (westlicher Stichweg 100 Meter vom Ortsausgang Inheiden in Richtung Hungen). Der Teilnahmebeitrag für Radfahrer beträgt 10 Euro beziehungsweise für Kutschfahrer 20 Euro. Rucksackverpflegung ist angesagt.

Anmeldungen werden erbeten per E-Mail an 230964@web.deoder unter der Telefonnummer 01 71/8 49 05 49.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare