+
Birgit Gondolf ehrt Margarete Dietz.

Landfrauen stolz auf ihre "Schau-Stücke"

  • schließen

Hungen(pm). Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Hardanger-Stickgruppe sowie des 20-Jährigen der Powerteenies veranstalteten die Landfrauen Inheiden/Trais-Horloff kürzlich eine Handarbeitsausstellung unter dem Motto "Schau-Stücke". Vorsitzende Birgit Gondolf begrüßte die zahlreichen Besucher. Die aktiven Damen der Stickgruppe wurden mit der "Goldenen Sticknadel" (einer eigens vom Vorstand gebastelten Auszeichnung) geehrt. Immerhin haben in den 25 Jahren 49 verschiedene Frauen an den Kursen teilgenommen. Margarete Döffinger, Brunhilde Schröder und Gisela Sieberhaben sind von Anfang an, also 25 Jahre, mit dabei.

Weiter ging es mit den Powerteenies. Die Landfrauen haben in 20 Jahren insgesamt 180 Kinder betreut - das ist eine stolze Zahl. In den Herbst- und Wintermonaten trifft man sich samstagnachmittags in Inheiden zum Sticken, Stricken, Häkeln und Basteln. Zum Abschluss gibt es immer noch ein Stück Kuchen. Gondolf dankte den Gründerinnen Brunhilde Schröder, Carola Fink, Heike Döpfer und Ingrid Pleyer. Auch sie erhielten ein kleines selbst gemachtes Präsent.

Margarete Dietz wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Sie sei "eine aktive Landfrau durch und durch", die nicht nur auf Orts- sondern auch auf Bezirksebene aktiv war. Vorsitzende Gondolf überreichte eine Urkunde und ein Blumenpräsent. Besonders schön war natürlich, dass hier drei Generationen Landfrauen aus der Familie stammen. So waren auch die Tochter und die Enkeltochter anwesend - allesamt aktive Landfrauen.

Dann entließ Gondolf alle Besucher in die Ausstellung. Dort gab es natürlich Hardanger-Stickarbeiten, Arbeiten aus 20 Jahren Powerteenies, Patchworkarbeiten und wunderschön gebastelte Dinge, die vor Ort gekauft werden konnten. Koch- und Backbücher, die von der einen oder anderen Landfrau nicht mehr gebraucht wurden, fanden beim Flohmarkt neue Besitzer. Interessant waren auch die Informationen der "Spinnerinnen". Zudem konnte man selbst gefärbte Wolle, 3-D-Karten und bunte Steckkugeln erwerben. Ein Hefekuchenbuffet rundete die Veranstaltung ab. Der Besucherandrang war so groß, dass die Kaffeetafel schon nach kurzer Zeit um einige Tische und Stühle erweitert werden musste.

Der Reinerlös der Verkäufe der Landfrauen - auch der Kuchenspenden - geht an die Hofgemeinschaft für heilende Arbeit im Hofgut Friedelhausen. Dank galt Ingrid und Silvia Pleyer, deren komplette Einnahmen der Handarbeitsausstellung gestiftet wurden. Foto: pm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare