Eine Schlägerei störte am Donnerstag (17.06.2021) das Idyll am Inheidener/Trais-Horloffer See bei Hungen.
+
Eine Schlägerei störte am Donnerstag (17.06.2021) das Idyll am Inheidener/Trais-Horloffer See bei Hungen.

Inheidener/Trais-Horloffer See

Kreis Gießen: Heftige Szenen bei Schlägerei an beliebtem Badesee - Polizei im Einsatz

Eine handfeste Auseinandersetzung am Inheidener See bei Hungen (Kreis Gießen) ruft am Donnerstag (17.06.2021) die Polizei auf den Plan.

Hungen – Die Polizei hat nach einer Schlägerei an einem beliebten Badesee im Kreis Gießen Ermittlungen aufgenommen. Am Donnerstagabend (17.06.2021) gegen 20 Uhr soll es zu einer handfesten Auseinandersetzung im Strandbad des Inheidener Sees südlich von Hungen gekommen sein. Zeugen meldeten den Vorfall per Notruf. Mehrere Badegäste seien in einen Streit geraten, hieß es in einer Mitteilung.

Zeugenangaben nach sollen bei der Schlägerei auch „Stöcke“ zum Einsatz gekommen sein. Nach Informationen dieser Zeitung kursiert online ein Video, auf dem zu sehen ist, wie sich zwei Männer im Uferbereich angehen und ein dritter mit einer Art Zaunpfahl um sich schlägt.

Hungen (Kreis Gießen): Zeugensuche nach Schlägerei an Badesee läuft

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Eine der streitenden Gruppen soll nach der Auseinandersetzung zur Horloffer Seite des Badesees, der außerhalb der Region Gießen als Trais-Horloffer See bekannt ist, gelaufen sein. Von dort seien die Unbekannten mit einem Auto getürmt. Als mehrere Polizeistreifen vor Ort ankamen, trafen sie im Strandbad keine Beteiligten mehr an.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Sie fragt: „Wer hat gestern Abend die Auseinandersetzung am Inheidener See beobachtet? Wer kann Angaben zu den flüchtenden Personen und dem Pkw machen?“ Zeugen und Geschädigte sind gebeten sich mit der Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0 in Verbindung zu setzen. Auch ein sexueller Übergriff am Wißmarer See beschäftigt aktuell die Strafverfolgungsbehörden. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion