19 036 Kilometer auf dem Rad

  • schließen

Sehr sportlich sind die Hungener Bürger in den letzten Wochen unterwegs gewesen. Über 19 000 Kilometer kamen beim Stadtradeln trotz der hochsommerlichen Temperaturen zusammen. Umgerechnet wurden damit 2,5 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Damit hat Hungen auch größere Städte wie Heppenheim an der Bergstraße oder Coburg in Oberfranken hinter sich gelassen.

Sehr sportlich sind die Hungener Bürger in den letzten Wochen unterwegs gewesen. Über 19 000 Kilometer kamen beim Stadtradeln trotz der hochsommerlichen Temperaturen zusammen. Umgerechnet wurden damit 2,5 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Damit hat Hungen auch größere Städte wie Heppenheim an der Bergstraße oder Coburg in Oberfranken hinter sich gelassen.

Zwischen dem 4. und 24. August waren die Bürger aufgerufen, das Auto möglichst oft stehen zu lassen und stattdessen mit dem Rad zu fahren. "Ein großer Dank an alle Mitfahrer für diese tolle Leistung und den Beitrag für den Klimaschutz", freute sich Bürgermeister Rainer Wengorsch. Erwartungsgemäß strampelten sich die Mitglieder des Radfahrervereins Germania am meisten ab und kamen auf über 11 500 Kilometer Wegstrecke mit dem Rad. Auch die Teams "Kirche auf’m Rad", Gesamtschule Hungen, Die Grünen, Riedweg Raiders, Volksbank Mittelhessen, TSV Hungen, Energiebeirat und Stadtmarketing fuhren, teils mit nur wenigen Mitgliedern, zwischen 129 Kilometer bis zu knapp 1900 km je Team. Die Stadtverwaltung steuerte selbst rund 1300 Kilometer bei. "Die Aktion hat vielen Menschen einen Anstoß gegeben, das Auto gerade für kurze Wege auch in Zukunft mal stehen zu lassen´", sagte Wengorsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare