Großeinsatz in Hungen

Kfz-Werkstatt wird Raub der Flammen

  • schließen

Eine brennende Kfz-Werkstatt im Hungener Stadtteil Utphe sorgte am Freitag für einen Großeinsatz der Feuerwehr Hungen.

Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, nachdem gegen 16 Uhr in einer Kfz-Werkstatt in Utphe ein Feuer ausgebrochen war. Das Gebäude, in dem sich mehrere Personen aufhielten, und in dem mehrere Fahrzeuge untergebracht waren, stand vollständig in Flammen.

Um über das Feuer Herr zu werden, musste die Feuerwehr mit einem Großaufgebot anrücken. Neben sämtlichen Wehren der Stadt Hungen waren auch der Einsatzleitwagen 2 und die IUK-Gruppe des Landkreises sowie ein Großtanklöschfahrzeug aus Laubach, ein Gerätewagen Atemschutz des Landkreises, die Brandschutzaufsicht und je ein Fahrzeug aus den Gemeinden Reiskirchen und Pohlheim vor Ort. Insgesamt waren etwa 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren an dem Einsatz beteiligt.

Außer der stundenlangen Bekämpfung der Flammen mussten die Einsatzkräfte eine Person aus einem anliegenden Gebäude retten, das verraucht war. Sie wurde zur Vorsorge an den Rettungsdienst übergeben. Auch ein Hund musste aus dem Gefahrenbereich geholt werden. Das Feuer war gegen 17.30 Uhr unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Stunden an. Die umliegenden Straßen mussten komplett gesperrt werden, da das Gebäude einsturzgefährdet war, weshalb auch ein Fachberater des Technischen Hilfswerkes verständigt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare