_090511_4c
+
Das Dorffest in Nonnenroth fällt auch 2021 aus. ARCHIVFOTO: PAD

Himmelfahrt

Kein Ziel an »Vatertag« - Wenn das Dorffest wieder ausfällt

  • VonGünther Dickel
    schließen

Mit Freunden wandern hat an Christi Himmelfahrt Tradition - 2021 geht das aber nicht. In Nonnenroth etwa fällt das Dorffest aus - und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr.

In der warmen Sonne sitzen, gute Gespräche, eine heiße Bratwurst und ein kühles Bier im Herzen von Nonnenroth genießen: Für viele Besucher aus Nah und Fern war das Dorffest jedes Jahr der Höhepunkt an Himmelfahrt. 2021 fällt es erneut aufgrund von Covid-19 aus. Dies ist besonders bitter, denn Nonnenroth feiert dieses Jahr die erste urkundliche Erwähnung 1271. Das Dorffest sollte den Auftakt zum Jubiläumsjahr markieren.

»Es wäre schön gewesen«, sagt Ortsvorsteher Werner Leipold und seufzt. 2019 erlebte das Dorf sein letztes großes Fest, als der Sportverein 50 wurde und der Feuerwehrverein Gastgeber des Kreisfeuerwehrtags war. Tausende Besucher kamen ins Festzelt auf den Sportplatz, Hunderte Helfer waren vor und hinter den Kulissen mit aktiv.

Zur Wahrheit gehört, dass ein Großteil der Helfer - wie in allen anderen Orten - der »harte Kern« war, der auch bei allen anderen Festen und Feiern im Dorf mit anpackt. Als 2020 aufgrund der Pandemie das Dorffest ausfallen musste, war deswegen nicht jeder traurig. »Einige langjährige Helfer sagten, dass so eine Pause auch mal gut tut«, erinnert sich Leipold. Damals hoffte man noch, dass Covid-19 bald überwunden sei, plante sogar für einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Noch im Herbst wurde an der Schäferwagenherberge ein großes Jubiläumsprogramm vorgestellt. Schon damals gab es Fragezeichen, ob alles werde stattfinden können, aber Nonnenroth war optimistisch.

Es kam alles anders. Ein Blick ins Archiv zeigt: An Himmelfahrt 2020 gab es im gesamten Landkreis Gießen nur 29 aktive Corona-Fälle. »Das sind Zahlen, von denen können wir gerade nur träumen«, sagt Leipold.

Die Entwicklung zeichnete sich früh ab, so dass bereits vor einigen Monaten die Ortsvereine und der Ortsbeirat die Notbremse zogen und das Dorffest absagten. »Wenn es eine Chance gegeben hätte, hätten wir ein Dorffest zustande gebracht«, sagt der Ortsvorsteher. Doch unbeschwertes Feiern wäre unter diesen Umständen nicht möglich - und außerdem bei den aktuellen Fallzahlen auch verboten.

Zudem wäre unklar gewesen, wie viele Besucher unter diesem Umständen wirklich gekommen wären. »Bestellst du 15 oder 500 Bratwürste?« Das Dorffest sollte dieses Jahr dazu dienen, die Kasse für weitere Jubiläumsveranstaltungen zu füllen, nicht sie zu leeren. Ein finanzielles Risiko wollte man darum nicht eingehen, sagt der Ortsvorsteher.

In Nonnenroth hofft man nun darauf, dass im Herbst zumindest »Pop meets classic« - das Orgelfestival auf der Wiese am Nonnenröther Kirchenberg - als Openair stattfinden kann. Vielleicht klappt auch noch eine Pflanzaktion. Ein Großteil der Jubiläumsveranstaltungen wird erst 2022 stattfinden können. »Das machen wir genauso wie Bettenhausen und Langsdorf«, sagt Leipold mit Blick auf die beiden Nachbardörfer, die ihre Feste auch verschoben haben. »Ob wir die Hausnamen nun dieses oder nächstes Jahr anschrauben, fällt auch nicht ins Gewicht.«

Der Grill bleibt auch in Trais-Horloff kalt

Doch nicht nur in Nonnenroth steht an »Vatertag« der Zapfhahn still. Auch an der Trais-Horloffer Grillhütte bleibt es dieses Jahr ruhig. Dort empfängt sonst die Tanzgruppe »Traaser Töchter« Ausflügler und Wanderer mit Gegrilltem, Gebackenem und Gezapftem.

»Wir vermissen am meisten die gemeinsame Zeit an diesem Tag«, sagt Trainingsleiterin Rebecca Jänicke. »Es ist ja nicht nur Arbeit, sondern ein schöner Tag, an dem wir gemeinsam Spaß haben, die Leute aus dem Dorf treffen, Schwätzchen halten und für gute Laune sorgen.« Zwar habe man damit auch immer die Kasse aufgebessert, doch derzeit habe die Tanzgruppe keine laufenden Kosten.

(gdp). In Pohlheim ist das Weißbierfest des Gesangvereins Eintracht Watzenborn-Steinberg bis 2019 ein Publikumsmagnet gewesen. Letztes Jahr fiel es bereits aus. Damals hatten die Organisatoren mit Transparenten auf den Ersatztermin am 13. Mai 2021 eingestimmt. Der kommt nun nicht zustande. Auch hier ruhen die Hoffnungen nun auf 2022. Wie in Nonnenroth und Trais-Horloff gilt auch hier: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare