1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Kanalbau für bessere Gewässergüte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Hungen/Wölfersheim (pm). Eine Kanalbaumaßnahme in Inheiden soll die ohnehin sehr gute Gewässergüte des Trais-Horloffer/Inheidener Sees weiter verbessern. Hierdurch soll auch die hydraulische Kanalsituation verbessert und damit die Rückstaugefahr reduziert werden. Eine entsprechende Empfehlung des Vorstandes liegt der Vertreterversammlung des Abwasserverbandes Hungen vor.

Beide Gremien tagten kürzlich unter der Leitung von Verbandsvorsteher Rainer Wengorsch in der Mehrzweckhalle Inheiden. In der Vorstandssitzung wurden entsprechende Empfehlungen für die Sitzung der Verbandsversammlung beraten.

Erster stellvertretender Verbandsvorsteher Eike See informierte ausführlich zum aktuellen Stand bezüglich des Wölfersheimer Sees und dem Anschluss der Kläranlage Wölfersheim an die Verbandskläranlage in Utphe.

Kraftwerkssee bereitet Sorgen

Der Ablauf der Wölfershe imer Kläranlage läuft in den früheren Kraftwerkssee. Dieser wird hierdurch kontinuierlich mit Phosphor versorgt. Während des Betriebes des Kraftwerkes wurde der See zur Kühlung genutzt und entsprechend umgewälzt und belüftet. Nach Schließung des Kraftwerkes findet diese Umwälzung nicht mehr statt, sodass der See etwa in drei Metern Tiefe bis zum Grund in 18 Metern Tiefe keinen Sauerstoff mehr hat. Hierdurch kommt es am Grund zu Phosphorrücklösungen. Wenn sich dann bei ungünstigen Witterungsbedingungen die Wasserschichten miteinander vermischen, wird es für die Fische besonders gefährlich.

Zur Verbesserung der Situation haben die Gemeindevertreter beschlossen, unverzüglich mit einer Gewässertherapie durch eine Tiefenbelüftungsanlage zu starten. Hierbei soll auch die Phosphorkonzentration im See verringert werden. Die entsprechenden Vorbereitungen laufen.

Zu der weiteren Umsetzung des Anschlusses von Wölfersheim wurde eine Studie zur Kläranlage Utphe durchgeführt. Die Ergebnisse der Stu die wurden im September bei einem gemeinsamen Termin mit der Aufsichtsbehörde vorgestellt. Da die Kläranlage Utphe nachweisbar ist und lediglich verfahrenstechnische Anpassungen erforderlich sind, die derzeit schon optimiert werden müssten, wurde der Anschluss der Kläranlage Wölfersheim im Gutachten aus fachlicher Sicht bestätigt.

Verbandsvorstand im Amt bestätigt

Abschließend informiert Verbandsvorsteher Wengorsch, dass zu der gesamten Maßnahme noch zahlreiche sowohl technische als auch organisatorische Entscheidungen erforderlich sein werden.

Für die Dauer der allgemeinen Wahlzeit der Vertretungskörperschaften der Gemeinden wurden von der Verbandsversammlung der Verbandsvorsteher sowie die Stellvertreter einstimmig wiedergewählt: Verbandsvorsteher bleibt Bürgermeister Rainer Wengorsch (Hungen), Erster stellv. Verbandsvorsteher Bürgermeister Eike See (Wölfersheim), zweiter stellv. Verbandsvorsteher Kai Mathes (ZOV).

Die Verbandsversammlung genehmigte den Jahresabschluss 2020 und erteilte dem Verbandsvorstand Entlastung. Weiterhin wurden der Wirtschaftsplan und der Stellenplan 2022 beschlossen. Der Kostenansatz für den Strom musste aufgrund der aktuellen Entwicklung der Energiepreise deutlich erhöht werde n.

Auch interessant

Kommentare