Jugendarbeit ist das A und O

  • schließen

Mit 370 Mitgliedern, über 40 aktiven Motorsportlern und gleich mehreren Großveranstaltungen zählt der Motorsport-Club (MSC) Horlofftal im ADAC zu den größten und engagiertesten Clubs seiner Art. Das wurde auch beim Jahresbericht im Rahmen der Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Villingen deutlich. Der seit 2004 an der Spitze des Vereins stehende Manfred Möll (Röthges) ging zunächst auf die Situation der Vereine ein und blickte dabei in die Zukunft. Das Vereinswesen sei im Wandel, weil sich das Freizeitverhalten verändert habe. Eine Bindung an den Verein sei ein Auslaufmodell, beklagte Möll und verwies vor allem auf das Verhalten der Mitglieder der Jugendgruppe. Hier gingen dem Verein trotz intensiver Nachwuchsarbeit Mitglieder verloren, weil sie zu Nachbarclubs wechselten oder den Sport sehr schnell wieder an den Nagel hängten.

Mit 370 Mitgliedern, über 40 aktiven Motorsportlern und gleich mehreren Großveranstaltungen zählt der Motorsport-Club (MSC) Horlofftal im ADAC zu den größten und engagiertesten Clubs seiner Art. Das wurde auch beim Jahresbericht im Rahmen der Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Villingen deutlich. Der seit 2004 an der Spitze des Vereins stehende Manfred Möll (Röthges) ging zunächst auf die Situation der Vereine ein und blickte dabei in die Zukunft. Das Vereinswesen sei im Wandel, weil sich das Freizeitverhalten verändert habe. Eine Bindung an den Verein sei ein Auslaufmodell, beklagte Möll und verwies vor allem auf das Verhalten der Mitglieder der Jugendgruppe. Hier gingen dem Verein trotz intensiver Nachwuchsarbeit Mitglieder verloren, weil sie zu Nachbarclubs wechselten oder den Sport sehr schnell wieder an den Nagel hängten.

Mit Zahlen und Bildern berichtete der Vorsitzende über den aktuellen Stand des in Hungen errichteten Vereinsheims. Der Innenausbau sei nahezu abgeschlossen. Möll dankte den beim Bau besonders engagierten Mitgliedern, die zusammen rund 5000 Stunden ehrenamtlich geleistet haben. In seinem Jahresbericht ließ Möll anhand von Fotos der größeren Veranstaltungen alle Aktionen nochmals Revue passieren.

Sportleiter Daniel Noll (Langd) berichtete über die besonderen Erfolge der MSC-Sportler, die bei Rundstreckenrennen (besonders Simon Klemund), bei Motorradrennen (Christof Höfer), im Rallyesport (im internationalen Bereich Nico Leschhorn, Horst Schmidt und Stefan Uhl) und bei Oldtimerfahrten national und international überaus erfolgreich waren. Jugendleiter Ralf Dieter Muth (Bellersheim) hob die Leistungen der Kartkids mit den zwei Hessenmeistertiteln für René Muth und Bastian Diehl hervor und beschrieb das beispielhafte Engagement des MSC in der Jugendarbeit und beim Karttraining. Der MSC Horlofftal organisiert seit 2016 stets zum Saisonstart vor Ostern sogar eine eigene Jugendfreizeit.

Verkehrsleiter Swen Schkade (Nonnenroth) berichtete über die Ausgabe der Sicherheitswesten der ADAC-Stiftung an die Erstklässler in Villingen und Laubach sowie über die Aktion "Achtung Auto".

Schatzmeisterin Martina Walenta (Hungen-Rodheim) stellte detailliert die Finanzlage des Clubs mit den Einnahmen und Ausgaben dar. Der Club verfügt demnach über eine ausgezeichnete Basis für seine Arbeit.

Steuerberater Rainer Wehner, selbst aktiver Motorsportler und Vorsitzender eines Motorsportclubs in Wiesbaden, beurteilte die Entscheidung zum Bau eines eigenen Vereinsheims als "sehr weise und langfristig angelegte Investition". Es gebe in Hessen zwar weitere Clubs mit einem Vereinsheim – in Größe, Qualität und Nutzungsmöglichkeiten sei das MSC-Vereinsheim jedoch einmalig.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer Florian Palzer und Peter Neuland mit viel Lob an Schatzmeisterin Martina Walenta für deren Buchhaltung wurde der Vorstand entlastet.

Für den bisherigen stellvertretenen Vorsitzenden Bernhard Jäger (Ruppertsburg), der sich nach jahrzehntelanger rotierender Vorstandstätigkeit seit der Vereinsgründung 1971 nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Alexander Papendorf (Villingen) als Nachfolger gewählt. Neuer Schatzmeister für die ausscheidende Martina Walenta wurde Harald Hofmann (Villingen), während Jugendleiter Ralf Dieter Muth in seinem Amt bestätigt wurde. Für den ausscheidenden Verkehrsleiter Swen Schkade wurde Ruth Hoffmann (Mücke) als Nachfolgerin gewählt.

Termine 2018 – Der MSC Horlofftal plant die Teilnahme an vielen Meisterschaften sowie Rennen und Rallyes im In- und Ausland. Auch "zu Hause" hat der Club viel vor: Am 22. April startet beim ADAC Jugendkartslalom die Saison, am 20. Mai steht die 27. ADAC Oldtimerfahrt Horlofftal auf dem Programm und am 17. Juni das 10. ADAC Traktor-Treffen in Villingen. Geplant sind ein Caravan-Einparkturnier, die Teilnahme am Laubacher Lichterfest und am Hungener Schäferfest-Umzug sowie ein Messestand bei der Hungener Seniorenmesse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare