ik_Langd_190521_4c
+
Hildegard und Reinhold Dörr.

Jubeltag für zwei Langder Urgesteine

  • vonKarl-Josef Graf
    schließen

Hungen (kjg). Eiserne Hochzeit feierten am Dienstag Hildegard und Reinhold Dörr in Langd. Coronabedingt wurde im kleinen Rahmen im Kreis der Familie gefeiert. Die Jubilare (beide Jahrgang 1936) wuchsen in Langd auf; dort gingen sie zur Schule und dort wurden sie ein Paar. Sie leben immer noch auf ihrem Hof in Langd, sind rüstig, und bekommen gelegentlich Hilfe durch die Familie.

Auf dem kleinen Hof betrieben die Eheleute eine Nebenerwerbslandschaft, in der auch Hildegard Dörr arbeitete und dort nicht nur ihre beiden Töchter, sondern auch ihre vier Enkel großzog. Bis vor wenigen Jahren betreute sie auch ihre fünf Urenkel. Der Garten, der Landfrauenverein und weitere Vereine sind ihr Hobby.

Reinhold Dörr erlernte den Beruf des Malers und Verputzers, arbeitete einige Jahre in der Papierfabrik und leitete bis zu seinem Ruhestand den Bauhof der Stadt Hungen. Er ist vielseitig interessiert und engagiert. So hat er neben seinen Mitgliedschaften in der Freiwilligen Feuerwehr und weiteren Vereinen ein kleines Heimatmuseum und eine Schuhmacherwerkstatt aufgebaut. Das und sein ehrenamtliches Engagement seien seine Hobbys, sagt er. Lange Jahre war er Mitglied in der SPD und wirkte in den politischen Gremien mit.

Von 1954 an war er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, bis zu seinem 65. Lebensjahr in der Einsatzabteilung, danach leitete er die Alters- und Ehrenabteilung. Er war ab 1964 Ortsbrandmeister, ab 1972 stellvertretender Stadt-brandinspektor und von 1983 bis 1996 Stadtbrandinspektor in Hungen. Für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz erhielt er den Ehrenbrief des Landes Hessen. Vom Deutschen Feuerwehrverband wurde er mit dem goldenen und dem silbernen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet. In Hungen wurde er zum Ehrenbrandinspektor ernannt. Gerne erinnert sich Reinhold Dörr auch an seine aktive Zeit bei dem Hiesbachlerchen, die ihre aktive Bühnen- und Gesangeszeit vor etwa zehn Jahren beendeten.

Hildegard und ReinholdDörr haben in ihrer bislang 65-jährigen Ehe nicht nur sehr lange zusammengehalten - sie gelten in ihrem Heimatort auch als Langder Urgesteine. FOTO: KJG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare