ik_Wanderweg_280421_4c_2
+
Der Naturschutzverein in Langd hat die Markierungen am Wanderweg »Mensch und Natur« instand gesetzt.

Idyllische Route

  • vonRedaktion
    schließen

Hungen (pm). Rechtzeitig zum Frühjahr setzten Mitglieder des Naturschutzvereins VNULL (Vogel-, Natur-, Umwelt- und Landschaftsschutz sowie Landschaftspflege) in Langd die Markierungen am Wanderweg »Mensch und Natur« instand, sodass die Route auch ohne Führung begangen werden kann. Dies war nötig, da einige Schilder leider durch Vandalismus zerstört worden waren.

Der gut ausgeschilderte Wanderweg »Mensch und Natur« startet am Dorfgemeinschaftshaus und führt durch den alten Ortskern des Dorfes. Man kommt vorbei am Schwalbenhaus in der Rathausgasse, am Fledermausquartier im alten Wasserhochbehälter in die wunderschöne Gemarkung Langd am Fuße des Vogelsberges und am Rande der Wetterau, eine landwirtschaftlich geprägte Kulturlandschaft mit verschiedenen Biotopstrukturen und einer hohen Artenvielfalt von Fauna und Flora.

Weiter geht es durch einen alten Hohlweg und anschließend hinauf auf den Langder Hausberg, den Köpfel, mit Einblick in den ehemaligen Steinbruch, der heute Biotop und Geotop ist. Auf dem Köpfel lädt eine Schutzhütte zur Rast ein.

Viele Infos

Von dort geht es hinauf auf den Häsels mit wunderbarer Aussicht, anschließend wandert man durch die Feldflur mit Vernetzungsstreifen, Heckenstrukturen und Feuchtgebieten wieder Richtung Langd zur Endstation Dorfgemeinschaftshaus.

Entlang der Route kann sich der Wanderer anhand der vom Naturschutzverein aufgestellten Informationstafeln über die verschiedenen Biotopstrukturen und deren Bedeutung für den Naturschutz informieren.

Wegen den weiterhin bestehenden Einschränkungen durch Corona bietet der Verein derzeit für Gruppen keine geführten Wanderungen an. Weitere Informationen auch über das Büro des Stadtmarketings Hungen in der Untertorstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare