Hygienekonzept für Blutspende

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Blut wird stets gebraucht, gerade auch in Corona-Zeiten. Bei den DRK-Blutspendeterminen in Hungen und Obbornhofen wurde das pandemiebedingte Hygienekonzept erstmals umgesetzt.

In Hungen wurden 107 Spender registriert, darunter auch sieben Erstspender. Hervorzuheben sind: Andreas Bailer 70. Spende, Elli Schäfer 89. Spende, Wilhelm Jung 91. Spende, Renate Wagner 94. Spende, Joachim Koch und Wendelin Weil beide die 96. Spende, Herbert Zillner 121. Spende, Uwe Brill 123. Spende und Ralf Stock 154. Spende. Spitzenreiter mit der 203. Spende war Ulrich Pelz. Für besondere Spendenjubiläen sind zu ehren: Jörg Sauerhof für die zehnte Spende, Jörn Gummerlich, Peter Schindler und Peter Hilpert für die jeweils 20. Spende, Cornelia Rudek für die 25. Spende und Frank Tybussek für die 100. Spende.

In Obbornhofen konnte in der Mehrzweckhalle gespendet werden. 63 Mehrfachspender kamen, darunter drei Erstspender. Zu ehren sind Hans Jürgen Paul zur 100. Spende, Elisabeth Paul zur 80., Bettina Gramatte zur 40. Spende und Corina Strack zur 20. Spende. Fleißige Spender waren zudem: Jürgen Leithäuser mit 131 Spenden, Rosel Seibert mit 124 Spenden und Martin Glockengießer mit 114 Spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare