+

Der Hungener und die Freude über den zweiten Platz

  • vonred Redaktion
    schließen

Collin aus Hungen hat nun weit über 999 Teilnehmer hinter sich gelassen: Bei der DAK-Dance-Challenge in Hessen und Thüringen holte er sich den zweiten Platz.

Die Krankenkasse veranstaltet sonst einen Tanzwettbewerb. Aufgrund der Pandemie wurde in diesem Jahr stattdessen ein Solo-Tanz-Wettbewerb ausgerufen. Die Teilnehmer konnten dafür ein Video einsenden. Weit über 1000 Tanzbegeisterte stellten sich der Jury und dem Online-Voting. Am Ende landete der junge Hungener auf Platz zwei.

"Ich freue mich, dass ein Tänzer aus unserer Region so gut abgeschnitten hat", sagte Manuel Höres von der DAK-Gesundheit in Gießen. "Die Kids haben Spaß am Tanzen und ihre Familien unterstützen sie." Ganz nebenbei tun die Tänzer etwas für die Gesundheit.

Insgesamt zeige der Erfolg der Dance-Challenge sehr deutlich, dass auch unter Corona-Bedingungen die Freude an gesunder Bewegung möglich ist. "Gerade jetzt ist es wichtig, mal abzuschalten von Schule, Arbeit oder sonstigen Verpflichtungen. Viele schaffen das sehr gut beim Tanzen", sagt Arietta Mirena (auf dem Foto rechts) von der DAK.

Collin hat bereits mit sechs Jahren mit dem Hip-Hop-Tanzen begonnen. Seit zwei Jahren tanzt er in einer erfolgreichen Meisterschaftsgruppe, den "Little Swaggers" vom Tanzstudio Steffi Kaiser in Butzbach.

Übrigens: Mit dem zweiten Platz ist der junge Hungener hoch zufrieden, wie seine Mutter berichtet: "Als Collin von der Platzierung erfuhr, rannte er hüpfend durch die Wohnung und wusste nicht wohin mit seiner Freude."pm/FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare