+
Stadtschäfer Meisezahl mit seiner Herde.

"100 Lieblingsorte"

Hungen punktet im Hessen-Tourismus

  • schließen

Hungen(pm). Jeder hat seine ganz persönlichen Lieblingsorte in einer Region. Mit gleich fünf touristischen Anziehungspunkten ist die Schäferstadt Hungen auf der landesweiten Liste unter www.hessen-tourismus.de vertreten. Die Schäferei und der naturnahe Tourismus stehen dabei mit Käsescheune, Schäfer- und Lutherweg sowie der Schäferwagen-Herberge im Vordergrund. Aber auch das Schloss - als barockes Baudenkmal und märchenhaft anmutender Ort für Veranstaltungen - ist ein solcher Lieblingsort. Mit vielen Fotos werden die Orte vorgestellt. "Mit der Stadtschäferei besitzt Hungen ein Alleinstellungsmerkmal in Hessen. Wir hoffen, dass die Darstellung unserer Lieblingsorte noch mehr Menschen zu einem Ausflug in die Schäferstadt motiviert", erläutert Bürgermeister Rainer Wengorsch.

Die Käsescheune mit ihren vielen regionalen Leckereien, der Schaukäserei und dem Restaurant wird von vielen Touristen gerne angesteuert. Das gilt natürlich besonders für hungrige Wanderer, die auf dem Wanderweg "Auf Schäfers Spuren" in und um Hungen unterwegs waren. Dort haben sie die Möglichkeit, den einzigen hauptamtlichen Stadtschäfer in Hessen, Ralf Meisezahl, mit seiner Herde und seinen Hunden zu treffen. Auch auf dem Lutherweg durchquert man die Schäferstadt. In der Schäferwagen-Herberge in Nonnenroth hat sich seit ihrer Eröffnung schon mancher Pilger von seiner Wanderung erholt und viele andere Besucher haben ihren Traum von einer besonderen Übernachtung im Schäferwagen wahrgemacht. Die Schäferei und die Vermarktung der regionalen Produkte in Hungen stößt auch bei internationalen Besuchern auf Interesse. In der Vorweihnachtswoche war zum Beispiel eine mongolische Besuchergruppe zu Gast in Hungen.

Zu den aktuellen "100 touristischen Lieblingsorten" in Hessen zählen auch das Mathematikum, das Gießkannenmuseum und das Liebigmuseum in Gießen. ARCHIVFOTO: BB

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare