+

Der Händler ohne Wilke-Wurst

  • schließen

Die Bezeichnung "Wilke_Wurst" ist in den vergangenen Wochen bundesweit bekannt geworden. Und mancher Metzger hat in dieser Zeit schon mehrfach den Spruch gehört: "Na, hast du auch Wilke-Wurst im Angebot?"

Auf dem Hungener Allerheiligenmarkt beugte einer der Standbetreiber diesem Spruch direkt vor: Er hängte ein großes rotes Schild mit dem Aufdruck "Keine Wilke-Wurst" auf. Da brauchte niemand mehr fragen - und er konnte in Ruhe seine Wurstwaren feilbieten. Übrigens gab es einige Meter entfernt noch ein solches Ausschlussschild: An einem Unterwäsche- und Miederstand wurde darauf hingewiesen, dass man "Keine China-Ware" vertreibe.

Dass solche Schilder nicht an allen Ständen hingen, bedeutete übrigens nicht, dass es an anderen Ständen solche Ware gab: Der Stand mit den Schokofrüchten hatte definitiv keine Wilke-Wurst mit Schoki überzeugen, wie der Reporter persönlich überprüfte. (bf/Foto: pad)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare