+

Grandioses Feuerwerksspektakel beim Seefest Inheiden 

  • schließen

In Inheiden wird das 55. Seefest mit einem großen Feuerwerk und dem Auftritt der Bockband gefeiert.

Hungen (con). Feuerfontänen spiegeln sich im See, während der Böllerknall über die Wasseroberfläche hallt und die Zuschauer am Ufer staunend applaudieren: Mit einem rund 20 Minuten dauernden Licht- und Effektspektakel fand das Inheidener Seefest am Samstagabend seinen Höhepunkt.

Tausende Besucher zog es zum See, auf dessen Uferpromenade wie üblich ein kleiner Markt und ein musikalisches Programm warteten. Die meisten Gäste waren jedoch vor allem wegen eines Programmpunktes gekommen: Der Höhepunkte des Seefestes ist jedes Jahr das große Höhenfeuerwerk, dass es nur aufgrund seiner günstigen Lage mitten auf dem See überhaupt geben kann - denn so hat man auch in trockenen Jahren keine Probleme mit dem Brandschutz.

Je näher sich die Sonne dem Horizont näherte, desto mehr Gäste kamen zum Seeufer. Die Vorfreude war ihnen deutlich anzuspüren. Pünktlich um 21 Uhr begann der Segelbootkorso des Segelvereins Inheiden. Gleichzeitig erschienen auch die ersten brennenden Lichter auf der Seeoberfläche, welche die DLRG im Wasser aussetzte. Nach und nach verwandelte sich der See so in ein romantisches Lichtermeer.

Mit Einbruch der Dunkelheit schlug die Stunde der Fackelschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Butzbach. Mit brennenden Fackeln in der Hand zogen sie ihre Bahnen vor der jubelnden Menge. Gegen 22.15 Uhr dann der erste von drei Böllerschüssen. Die Musik auf den Bühnen am Ufer verstummte, alle Blicke richten sich nun auf die Mitte des Sees. Die ersten Leuchtkörper schossen in den nächtlichen Himmel, spiegelten sich auf der glatten Wasseroberfläche wider.

Doppelter Lichterglanz

Gerade die Reflexionen ermöglichen den Pyrotechnikern einige ganz besondere Effekte und geradezu die doppelte Wirkung eines "normalen" Feuerwerks. Leuchtende Fontänen, rote Herzen, farbige Sternenkugeln und rote Feuerbälle wechselten sich im farbenfrohen Spiel ab. Die Smileys sorgten für besondere Freude und Zwischenapplaus. Zum Abschied brandete dann ein beinahe ohrenbetäubendes Klangspiel auf, als sich die verschiedensten Feuerwerkskörper unter lautem Heulen in die Lüfte erhoben. Ein kurzer Moment der Ruhe und dann ertönte auch schon lauter Applaus für die wiedereinmal rundum gelungene Pyrotechnik-Show, bei der nichts schief ging.

Das Feuerwerk reihte sich in ein umfangreiches Programm ein: Nach der Eröffnung am Freitag inklusive Discoabend, stand am Samstagmittag die Familie im Vordergrund. Spiel, Spaß und gute Laune waren hier angesagt, egal ob bei der Piratenshow mit Clown Ichmael für die jungen Seebesucher, oder bei der Spaßolympiade am und im See - letztere natürlich wieder mit dem schon traditionellen Sautrogrennen, bei dem sich insgesamt zehn Mannschaften miteinander maßen. Seit rund fünf Jahren gehören auch Hubschrauberrundflüge über dem Seegebiet zum Programm und sind ebenso wie die Comedy Walkacts kaum noch wegzudenken. Und nach dem Feuerwerk sorgte dann die "Bockband" noch bis spät in die Nacht für gute Laune im Festzelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare