Sperrmüllberg in der Hungener Altstadt. Zwischen Anmeldung und Abholung können derzeit acht Wochen vergehen.
+
Sperrmüllberg in der Hungener Altstadt. Zwischen Anmeldung und Abholung können derzeit acht Wochen vergehen.

Service

Landkreis Gießen: Bis zu acht Wochen Wartezeit bei Sperrmüll – das ist der Grund

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Die Sperrmüllmenge ist in den ersten neun Monaten im Landkreis Gießen um 541 Tonnen gestiegen. Das Abfuhrunternehmen kommt kaum hinterher.

Gießen – Wer für 2020 den Neujahrsvorsatz hatte, mal auszumisten, kann diesen nun getrost aufgeben: Mit großer Wahrscheinlichkeit wird ihm sein Sperrmüll bis ins neue Jahr begleiten. Denn die Müllentsorger kommen derzeit mit dem Abholen kaum hinterher.

Landkreis Gießen: Genügend Personal ist vorhanden

Grund sind nicht etwa personelle Engpässe, sondern die Müllmenge selbst: Fielen im ersten Halbjahr 2019 noch 2634 Tonnen Sperrmüll an, waren es 2020 exakt 2947 Tonnen. Der Trend hat sich im dritten Quartal fortgesetzt, bestätigt Louisa Wehlitz, Pressesprecherin des Landkreis Gießen: »Die Sperrmüllmenge ist im August und September im Vergleich zum Vorjahr um weitere 228 Tonnen angestiegen, insgesamt sind es jetzt 541 Tonnen mehr.«

Der Grund dürfte in den durch Covid-19 stark eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten zu suchen sein: Seit Beginn der Pandemie erleben die Baumärkte einen Ansturm, auch viele Möbelhäuser verzeichnen mehr Kunden als sonst. Teilweise kommt es bereits zu Lieferengpässen bei Möbelstücken, da das Virus die Produktion in den Herkunftsländern ausgebremst hat. Gleichzeitig hatten viele Oberhessen nun Zeit, einmal gründlich auszumisten.

Sperrmüll in Gießen: Orte werden an bestimmten Tagen angefahren

Während man früher genau wusste, an welchen zwei Terminen im Jahr der Sperrmüll im eigenen Ort abgeholt wird, gibt es nun seit einigen Jahren ein Abholsystem mit Voranmeldung. Damit das Sperrmüllauto nicht zunächst in Altenhain einen Sessel und als nächstes in Cleeberg ein Sofa abholen muss, gibt es Fahrtrouten. »Das Abfuhrunternehmen fährt an bestimmten Tagen in bestimmte Gemeinden bzw. Bezirke«, sagt Wehlitz. »In der Regel wird jede Gemeinde, jeder Bezirk zirka alle zwei Wochen angefahren.«

Die Bürger bekommen mitgeteilt, an welchem Tag sie ihren Sperrmüll herausstellen können. Und darin liegt derzeit das Problem: »Die Menge für die einzelnen Abfuhrtage ist begrenzt, damit die angemeldete Menge vom Sammelfahrzeug bewältigt werden kann«, teilt der Landkreis mit. Derzeit gibt es fast überall mehr Anmeldungen, als die Müllpresse Kapazitäten hat. Teilweise kann es bis zu acht Wochen dauern, bis ein Abholtermin frei ist.

Sperrmüll-Alternative Wertstoffhof - Aber nicht für Sofas

»Eine Wartezeit von länger als acht Wochen sollte es jedoch nicht geben«, sagt Wehlitz. Sollten alle Termine innerhalb dieses Zeitraums »ausgebucht« sein, erhält der Kreis in der Regel eine Information von der externen Sperrmüllhotline und regelt dies dann mit dem Abfuhrunternehmen.

Wer seinen Sperrmüll dennoch unbedingt im alten Jahr loswerden möchte, der kann ihn unter anderem beim zentrale Wertstoffhof des Landkreises, dem Abfallwirtschaftszentrum in der Lahnstraße 220 in Gießen, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr (Mittagspause 12.15 bis 13 Uhr) und samstags von 9 bis 14 Uhr abliefern.

Die Wertstoffhöfe im Kreis nehmen auch Holz und Metall an, Sofas, Matratzen und Sessel kann man dort allerdings nicht abgeben. Zudem ist die Abgabemenge pro Anlieferung auf eine Kofferraumladung beschränkt.

Die Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe im Landkreis (Stand Oktober 2020):

  • Allendorf (Am Festplatz 6): freitags 15 - 18 Uhr, samstags 10 -12 Uhr.
  • Biebertal-Bieber (Verlängerung Kehlbachstraße): samstags 9 - 12 Uhr, Oktober bis März mittwochs 15 - 17 Uhr, sonst 17 - 19 Uhr.
  • Fernwald-Albach (ehemalige Erddeponie): montags bis donnerstags 7 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16 Uhr, freitags 7.30 - 12.30 Uhr und 13.30 - 15 Uhr, jeden zweiten Samstag im Monat 9.30 - 12 Uhr.
  • Heuchelheim (Hellasweg 2, gegenüber Bauhof): alle 14 Tage donnerstags 9.30 - 12.30 und 14 - 16 Uhr, dienstags 16 - 18 Uhr, samstags 9.30 - 12.30 Uhr.
  • Hungen-Bellersheim (Ostendstraße 66): mittwochs 16.30 - 18.30 Uhr, samstags 9- 12 Uhr.
  • Langgöns (Perchstetten 8): freitags 10 - 12 Uhr, November bis Februar donnerstags 15 - 18 Uhr, sonst 16 - 19 Uhr.
  • Laubach (Münsterer Straße 28): mittwochs 15 - 18 Uhr, samstags 9 - 13 Uhr.
  • Lich (Hungener Straße 63): mittwochs 16.30 - 18.30 Uhr, samstags 9 - 12 Uhr.
  • Linden (Nikolaus-Otto-Straße 12-14): dienstags bis freitags 8 - 18 Uhr, samstags 9 - 13 Uhr.
  • Lollar (Kirschgarten 11): mittwochs & freitags 15 - 18 Uhr, samstags 10 - 13 Uhr.
  • Pohlheim-Garbenteich (Grüninger Weg 46): mittwochs 16.30 - 18.30 Uhr, samstags 8 - 13 Uhr.
  • Reiskirchen (Freiherr.v.Stein-Straße 7-9): mittwochs 17 - 19 Uhr, samstags 9 - 12 Uhr.
  • Staufenberg-Mainzlar (Rathausstraße 12): freitags 7 - 12 Uhr sowie erster Samstag im Monat 8 - 12 Uhr.
  • Wettenberg-Wißmar (Bahnhofstraße 1): mittwochs 17 - 19 Uhr, samstags 9 - 12 Uhr.

Die wichtigsten Informationen zur Sperrmüllentsorgung in Gießen haben wir für Sie zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare