+

Gesprengte Mikrowelle

  • schließen

Hungen(pad). "Das wichtigste Bellersheimer Fest!", verkündete der Elferrat stolz zum Einzug. Viel Showtanz, dazu Sketche und nicht zuletzt böse Witze über ungeschickte Mannsbilder - bei der Bellersheimer Weiberfassenacht kamen die Frauen voll auf ihre Kosten. Zwei Tage lang hatten sie im Bürgerhaus das närrische Zepter in der Hand.

Männer waren im Saal nur als Thekenpersonal, als Musiker sowie als Brandsicherheitsdienst der Feuerwehr zugelassen. Letztere war auch Motto des Showtanzes der "Sunshine Girls".

Auch in der Büttenrede von Elke Knoop ging es um Feuerwehreinsätze: Sie las einen Brief vor, den sie in Kur von ihrem Mann erhalten hatte. Darin beschreibt er seine kulinarischen Erfolge: "Gestern wollte ich eine Dose Gulasch heiß machen. Dabei ist die Mikrowelle explodiert." Beim Kochen müsse er zudem das Fenster zulassen, da sonst die Feuerwehr anrücke. Nachdem er aus Versehen das Haus in die Luft gesprengt hatte, schloss er mit den Worten: "Ich hoffe, du machst dir keine Sorgen, hier ist alles klar."

Bettina Eifert, Sabine Müller und Lisa Paul entführten in einem Sketch in die Grundschule: Uwe will direkt aus der ersten in die dritte Klasse versetzt werden. Die Lehrerin will darum sein Wissen überprüfen, stellt daher knifflige Fragen: "Wo greift die Frau beim Mann am liebsten hin?" Antwort des Erstklässlers: "In die Tasche." Später berichteten Lena Eifert und Lea Müller von der Traummannsuche, Nina Weber von Brüsten und Nicole Angermüller teilte Erlebnisse einer enttäuschten Ehefrau.

Zudem wurde jede Menge Showtanz geboten: Die Midigarde tanzte zu "Mallorca - da bin ich daheim", die Garde des Carnevalclubs Bellersheim präsentierte sich im klassischen Stil. Bei den "Nasty Cocktails" wurde in einer ausgefeilten Choreografie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert. Die "Happy Hippos" präsentierten ihre Hitparade, die "Hobby Hübber" nahmen sich der "Lebensweisheiten" an.

Jagd auf die Kokosnuss

Temporeich wurde es mit der "Deluxe Edition": Sie entführte in den Dschungel. Dabei wurde unter anderem einer gewaltigen Kokosnuss von der Affenbande nachgejagt. Die Choreografie war voll von Hebefiguren, Pyramiden und Tanzelementen, dass "Dirty Dancing" im Vergleich dazu wie Sitztanz im Seniorenzentrum wirkte. Ein echtes Feuerwerk.

Bereits am Samstag geht es in Bellersheim mit de m TSV-Fasching weiter, Beginn ist um 20.11 Uhr. Am Dienstag, 25. Februar, läuft dann der große Umzug des Carneval Clubs Bellersheim ab 14.11 Uhr durch die Straßen des Dorfs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare