Ingeborg Angermüller
+
Ingeborg Angermüller

90. Geburtstag in Bellersheim

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hungen (con). In Bellersheim feiert heute Ingeborg Angermüller geb. Schild den 90. Geburtstag. Sie wurde am 26. August 1930 in Rumburk (Rumburg) im Sudetenland (heute Tschechische Republik) als jüngstes von vier Geschwistern geboren. Ihr Schwager sowie ihr Bruder fielen im Krieg; sie selbst musste 14-jährig als Flüchtling ihre Heimat verlassen. Zuerst kam die Familie bei Verwandten an der bayrischen Grenze unter, später gelangte sie in ein Flüchtlingslager nach Gießen und schließlich in Begleitung ihrer Mutter, ihrer Schwester und deren drei Kinder nach Bellersheim, wo sie schließlich ein neues Zuhause fand - auch wenn es zunächst nicht danach aussah.

Die Jubilarin erinnert sich: »Ich war erst 15 Jahre alt und wir wurden leider nicht gut aufgenommen - die Leute suchten vor allem nach Personen, die ihnen bei der Arbeit helfen konnten. Wir hatten gar nichts, das kann man sich heute überhaupt nicht vorstellen.« Doch schließlich fand sie eine Anstellung im Haushalt einer Familie.

Ihre Heimat hat die nun 90-Jährige nur ein einziges Mal wiedergesehen. Vor einigen Jahren besuchte sie das heutige Rumburk: »Es war schon seltsam, dort zu sein - ich kannte ja noch alle Straßen aus meiner Kindheit, aber ich war jetzt eine alte Frau«.

In Bellersheim hatte die Jubilarin auch ihren späteren Ehemann Kurt Angermüller kennengelernt; 1951 wurde geheiratet. 1952 wurde der erste Sohn geboren, der zweite kam 1953 zur Welt.

Während der Ehemann zunächst als Weißbinder arbeitete, später dann als Justivollzugsbeamter in der JVA Rockenberg, kümmerte sich Ingeborg Angermüller um Haushalt und Kinder. Daneben engagierte sich die Jubilarin bei den Landfrauen, wo sie noch heute Mitglied ist. 1979 baute das Paar sein Haus »Im Burggarten«. Dort lebt die Jubilarin seit dem Tod ihres Mannes 2007 allein. Zu Ingeborg Angermüllers Hobbys gehörte stets der eigene Garten, in dem sie sich gerne aufhält. Mittlerweile hat sich die Familie um drei Enkel und einen Urenkel vergrößert. »Zwei gut geratene Söhne, Enkelkinder und ein eigenes Haus - was wünscht man sich mehr«, so das Resümee. Gefeiert wird zu Hause im Kreis von Freunden und Verwandten. FOTO: CON

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare