+
Gabriele Pfänder: "Blau".

Gabriele Pfänder zeigt Malerei aus Neuseeland

  • schließen

Hungen (pm). Über zwei Jahrzehnte malte Dipl.-Wirt.-Ing. Gabriele Pfänder regelmäßig für Ausstellungen im In- und Ausland. Doch erst seit einigen Jahren widmet sie sich intensiv der angewandten Kunst; sie absolvierte ein Vollzeit-Studium mit dem "Bachelor of Applied Arts" (Angewandte Künste, BAA). Fasziniert von den polynesischen Riten und Traditionen im Südpazifik wählte die Künstlerin Neuseeland als ihre zweite Heimat. Die Maori-Kultur, die Menschen und diese Insel stehen daher auch im Mittelpunkt ihrer aktuellen Ausstellung, die am Samstag, 31. August, um 17 Uhr im Pferdestall von Schloss Hungen eröffnet wird.

"Te Moana Nui A Kiwa", so der Titel der Ausstellung, bedeutet "Pazifischer Ozean". Es ist der Ort "Neuseeland im Südpazifik", an dem diese Bilder entstanden sind und der die Künstlerin immer wieder aufs Neue fasziniert und inspiriert. Besucher können sich beim Betrachten der Kunstwerke einfangen lassen von dem Zauber der Südsee mit ihrer fremdartigen Kultur, können in die Gesichter der ausdrucksstarken gemalten Porträts sehen.

Gabriele Pfänder entschloss sich, ihr Talent zur Malerei und Bildhauerei zum Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens zu machen. Ihre Ausbildung führte sie unter anderem zu Fay Mac Connell (Farbenlehre); Prof. Hans Rosner (Aktmalerei); Beng Zeng Deng (Porträtmalerei) und Lue Summers (Bildhauerei). Ihre Ausstellung ist bis 15. September freitags, samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare