+
Deutlicher Unterschied: Im Vordergrund die Löschgeräte aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts, im Hintergrund die beiden neuen Bellersheimer Feuerwehrfahrzeuge. ARCHIVFOTO: PAD

Fuhrpark runderneuert

  • schließen

Hungen(pad). Über gleich zwei neue Fahrzeuge konnte sich die Freiwillige Feuerwehr Bellersheim im vergangenen Jahr freuen. Im März holten die Kameraden ihr neues Tragspritzenfahrzeug mit Wassertank in Görlitz ab. Als zweites Fahrzeug wurde im Sommer ein neuer Mannschaftstransportbus durch die Stadt Hungen angeschafft. Er war einer der ersten Mannschaftsbusse, die über das neue Finanzierungsmodell bezahlt wurden. Bislang hatte der Feuerwehrverein die Kosten getragen und die Stadt einen kleinen Zuschuss gewährt.

Stadtbrandinspektor Udo Träger hatte viele Jahre dafür gekämpft, dass dies genau umgekehrt sein müsste. Er freute sich auf der Jahreshauptversammlung, dass sich nun das Finanzierungsmodell geändert hat und der Feuerwehrverein nur noch einen Zuschuss von 5000 Euro stemmen musste.

Die Feuerwehr Bellersheim informiert nun auf der Internetseite www.ff-bellersheim.de über ihre Arbeit, berichtete Wehrführer René Paul. 16 Feuerwehrleute besuchten Lehrgänge oder Seminare. 2020 soll der Tragspritzenanhänger umgebaut und unter anderem mit einem Stromaggregat ausgestattet werden.

Der Wehrführer bilanzierte 19 Einsätze, bei denen 1388 Einsatzstunden zusammenkamen. Zehn davon waren Brandsicherheitsdienste bei Veranstaltungen, von denen es im Jubiläumsjahr des Dorfes viele gab.

Zu einem Großbrand im Nachbarort Utphe wurden die Bellersheimer bereits am 4. Januar alarmiert: Ein Gebäudekomplex stand in Flammen. Weit über 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Mit Blick auf dieses Feuer erklärte Stadtbrandinspektor Träger in seinem Grußwort, dass solch ein Brand sich von einer Feuerwehr allein nicht bewältigen ließe: "Und ich bin froh, dass man von dem Kirchturmdenken weg ist. Wir sind in Hungen eine Feuerwehr mit zwölf verschiedenen Gerätehäusern." Stadtrat Helmut Schmidt ging auf die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr ein. Ohne diese könne die Stadt die gesetzlichen Vorgaben in Sachen Brandschutz niemals einhalten, eine Berufsfeuerwehr sei für Hungen zudem nicht finanzierbar. "Macht weiter, ihr werdet gebraucht für unsere Sicherheit", dankte er den Feuerwehrleuten.

Ein Mädchen und sieben Jungen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv, berichtete Jugendwart Lukas Bayer. Der Übungstermin wurde von Donnerstag auf Freitag verlegt. Ein Höhepunkt im Jahresprogramm war der Ausflug ins Bad Nauheimer Eisstadion.

Stadtbrandinspektor Träger beförderte Rüdiger Jost, Maurice Einert, Matthias Mühling und Sisko Abrell zu Feuerwehrmännern. Lukas Bayer ist nun Oberfeuerwehrmann, René Paul Löschmeister. Für guten Übungsbesuch wurden Eike Matthiae, Jörg Weil und Thomas Weil geehrt. (weiterer Bericht auf Seite 34)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare