+

Fliegende Hunde in Obbornhofen

  • schließen

Hungen (con). Ein Lichtsignal erscheint - der Hund wird deutlich nervös, fängt an zu bellen und lehnt sich so weit nach vorne, wie die Arme seines menschlichen Partners ihm erlauben. Dann ertönt das Startsignal und der Hund spurtet los. Mit fliegenden Ohren, wehendem Fehl und aufgerissenem Maul fliegt er geradezu über die Hürden hinweg. Dann erreicht der Hund sein Ziel, drückt einen Schalter - ein Ball schnellt heraus, der Hund schnappt ihn und stürmt zurück zu seinem Herrchen oder Frauchen.

Ein Wochenende voller Action und fliegender Hunde: Das versprachen seit Freitag die European Flyball Championships (ESC) in Obbornhofen. Erstmals richtete HundesportLich die jährlich stattfindende Hundesport-Europameisterschaft aus. Rund 1200 menschliche Teilnehmer mit 900 Hunden waren der Einladung nach Mittelhessen gefolgt.

Am Freitag und Samstagvormittag fanden zunächst die Vorläufe der Meisterschaft statt: Damit immer gleich starke Mannschaften gegeneinander antreten, werden die Teams in Divisionen eingeteilt, deren Zusammensetzung in diesen Vorläufen ermittelt wird. So wird gewährleistet, dass sich schnelle Hunde mit anderen schnellen Hunden messen und langsamere eben mit ebenfalls langsameren. Ab Samstagnachmittag begannen dann die Ausscheidungsrunden (Double Elemination), bei denen zwei Mannschaften gegeneinander antraten. Die schnellere Mannschaft kommt eine Runde weiter. Die Aufregung bei Mensch und Tier ist dabei immer deutlich zu spüren und auch zu hören: Die meisten Hunde bellen ungeduldig vor dem Start. Flyball ist für die Tiere ein Riesenspaß.

Zufriedene Gastgeber

Die Strecke, die die Hunde im Parcours zurücklegen müssen, beträgt etwa 15,55 Meter vom Start bis zur Flyball-Box und ist gesäumt von mehreren Hürden, die die Vierbeiner überspringen müssen. Die Strecke legen die Hunde in wenigen Sekunden zurück und der nächste Hund der Mannschaft darf starten - immer vier Hunde mit vier menschlichen Partnern treten dabei gemeinsam an.

Für die drei Mannschaften der Gastgeber verlief der Wettbewerb zufriedenstellend. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten am Samstagmorgen ging es in die Finalrunden: In der Division 4 schied die Mannschaft "16 Paws of Power" von HundesportLich schließlich im Viertelfinale gegen die "Rasselband Rookies" aus. Die "Dogzillaz" aus Lich belegten am Ende den 6. Platz in der Division 13 und die Licher-Mannschaft "Paws Attack"kam auf Platz 2 in der Division 14.

Obbornhofen ist ein Wochenende lang fest in der Hand von Hundesportlern aus zwölf Nationen. Die European Flyball Championships sind ein echtes Spektakel und die Wiesen rund um das Sportgelände verwandeln sich in einen riesigen Campingplatz.(Fotos: con)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare