Engagiert in vielen Bereichen

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Der 1990 in Hungen gegründete Verein zur Förderung einer Stätte der Begegnung, Beratung und Kultur wurde jetzt 30 Jahre alt.

Bereits Ende der achtziger Jahre hatte sich eine Gruppe von engagierten Bürgern zur Aufgabe gemacht, einen Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zu etablieren, mit dem Ziel, diesen zu einem kulturellen Mittelpunkt der Stadt zu machen. Um das zu erreichen, wurde der Verein gegründet. Da abzusehen war, dass 1993 die alte Grundschule am Zwenger frei werden würde, hat sich der Verein dafür eingesetzt, dieses Gebäude zu einem lebendigen Haus der Begegnung, Beratung und Kultur zu machen.

Es bedurfte intensiver Überzeugungsarbeit, bis man sich letztlich über die Verwendung des Hauses einig war. Nach aufwändigen Sanierungsarbeiten durch die Stadt Hungen konnten 1996 die Kellerräume für das Jugendzentrum fertiggestellt werden, 1997 waren die Räume für die Stadtbücherei bezugsfähig. Die komplette Renovierung inklusive eines Aufzuges erfolgte dann in den Jahren 1999 und 2000. Heute ist die Alte Grundschule als Kulturzentrum beliebte Anlaufstelle für unterschiedlichste soziale Angebote, Vereinsaktivitäten und Kulturarbeit geworden.

Der Verein wuchs auf mittlerweile 52 Mitglieder und hat durch die ehrenamtlichen Tätigkeiten maßgeblich zur Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Angebote im Kulturzentrum beigetragen. Dazu gehören das "Erzählcafe", initiiert von der verstorbenen Ingrid Meybohm, das internationale Kochen oder die Töpfer- und Holzwerkstatt. Der Verein hat auch immer begleitende Aktionen bei städtischen Veranstaltungen angeboten und ist Kooperationspartner des Lokalen Bündnis für Familie.

Inzwischen gehört auch das Engagement in der Flüchtlingshilfe dazu. Ehrenamtliche Helfer haben Anleitung und Hilfe in Bezug auf alltägliche Dinge geleistet. Dies mit den Zielen des Vereins ("Begegnung und Beratung") zu verknüpfen, war das Ziel. In der Jahreshauptversammlung wurde dem alten Vorstand, bestehend aus Mathilde Becker, Annelie Schneider, Renate Hecht, Christel Jung, Bärbel Petersen und Gerlinde Fritz, gedankt und einige Aktive verabschiedet.

Neu gewählt wurden: Vorsitzender Klaus Holler, 2. Vorsitzender Herbert Meckel, Beisitzer Mathilde Becker und Mustafa Ky Albaii sowie Schriftführerin Karen Mekhzoum und stellvertretende Schriftführerin Sabine Nickel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare