+

Auf einen letzten Glühwein nach Utphe

  • schließen

Hungen(pad). Daumen hoch nicht nur vom Weihnachtsmann: Ein stimmungsvolles Ambiente im Hofgut, dazu Musik vom Balkon, 30 Stände mit kulinarischen und handwerklichen Produkten und zahlreiche Besucher - die 22. Auflage des Weihnachtsmarktes in Utphe verlief bestens. Mit der Entscheidung, vom Sonntag auf den Samstag als Markttag zu wechseln, hatten die Ausrichter eine goldrichtige Entscheidung getroffen. Dafür wurden sie mit vielen Besuchern und guten Wetter belohnt. Zur Eröffnung sangen die Kinder des Kindergartens "Riedhüpfer" u. a. "Eine Muh, eine Mäh". Später ließen die "Ockstädter Turmbläser" ihre Blechblasinstrumente vom Balkon des Haupthauses über den Markt erschallen. Da tummelten sich bereits hunderte Besucher zwischen den Ständen. Der Kultclub zeichnete wieder für die Organisation verantwortlich. Die Ortsvereine wie Landfrauen, Feuerwehr und Sportverein, sorgten für Speisen und Getränke. An den Ständen gab es zahlreiche kunsthandwerkliche Produkte von Taschen über Holzschalen von Thomas Willa aus Obbornhofen bis hin zu Schlüsselanhängern aus Fallschirmspringerschnur. Zur Freude der Kinder drehte sich ein Karussell. Stadtrat Helmut Schmidt lobte: "Das ist für Hungen eine tolle Sache." Zudem stellte er fest: "Es ist Samstag und es ist weit und breit sonst kein Markt." FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare