Einblick in den "American Way of Life"

  • schließen

Hungen (pm). Von einem knapp dreiwöchigen Aufenthalt in Amherst, einem Vorort von Buffalo (USA), kehrten kürzlich 15 Schüler der Gymnasialen Oberstufe der Gesamtschule Hungen (GesaHu) und deren Begleitlehrerinnen Susanne Rosch und Karin Bischoff zurück. Für das Austauschprogramm hatte Dan Murphy, der Kontaktlehrer der Sweet Home High School, ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das den Gästen aus Hungen Einblicke in das US-amerikanische Leben bot.

Im Rahmen des akademischen Austauschprogrammes nahmen die Gesamtschüler auch am Unterricht und den Schulveranstaltungen teil. So fiel ihnen auf, dass es in amerikanischen Schulen eine Vielzahl von Fächern gibt, die man in Deutschland nicht kennt, etwa aus dem soziologischen Bereich. Bei einem Rundgang durch die High School wurde auch klar, dass Sport dort einen hohen Stellenwert hat. Die Sweet Home High School verfügt über ein eigenes Schwimmbecken, aber auch über mehrere Spielfelder für verschiedene Ballsportarten.

Neben dem Schulalltag standen Exkursionen nach Buffalo sowie weitere Ausflüge in die Umgebung auf dem Programm. Da Buffalo am Niagara River liegt, der Lake Erie und Lake Ontario verbindet, gehörte auch die Besichtigung der legendären Niagara-Fälle dazu. Auch die kanadische Stadt Toronto wurde besucht, sodass die Teilnehmer einen unmittelbaren Vergleich zwischen einer amerikanischen und einer kanadischen Stadt ziehen konnten.

Ein wichtiger Teil des Austauschprogramms war für die Hungener der Alltag in den amerikanischen Familien. Dort konnten sie den "American Way of Life" aus erster Hand kennenlernen. Mit großem Engagement sorgten die Gastgeber für eine abwechslungsreiche Zeit. Die letzten beiden Tage verbrachten die Hungener in New York. Viele Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Freiheitsstatue, die Börse an der Wall Street, der Central Park sowie die Fifth Avenue wurden besichtigt. Das Highlight war für viele die atemberaubende Aussicht vom Rockefeller Center auf Manhattan im Sonnenuntergang.

Der Austausch, den der Fachbereich Englisch veranstaltet, setzt sich mit dem Gegenbesuch der amerikanischen Gäste im August 2020 fort und geht dann in sein 27. Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare