pad_vereinsheim1_110821_4c
+
Im Obergeschoss herrscht blankes Chaos.

Hoher Schaden für Nabu Horlofftal

„Teil von einem wird zerstört“: Verwüstung in Naturschützer-Quartier

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Das, was Ehrenamtliche über Jahre aufbauten, liegt nach nur einer Nacht in Trümmern: Das Vereinsheim des Nabu Trais-Horloff wurde komplett verwüstet.

Hungen – Ana Fargo-Macht steht im Türrahmen, kämpft mit den Tränen. Dass, was sie und die Ehrenamtlichen des Nabu Horlofftal mühevoll in zahlreichen Stunden aufgebaut haben, liegt wortwörtlich in Scherben. »Man verliert den Glauben an die Menschheit«, sagt sie. »Dass ist, als würde ein Teil von einem zerstört.«

Seit 1988 ist der alte Bahnhof in Trais-Horloff (Kreis Gießen) das Quartier der Naturschützer. Dort finden zahlreiche Veranstaltungen statt, das Gebäude wird zudem von Fotofreunden, Kindergruppen und für die Ferienspiele genutzt.

Probleme mit Vandalismus hatte man immer wieder: Hier mal Müll, da mal ein Graffiti. Die Fenster im Erdgeschoss waren mit Spezialplatten gesichert, damit niemand einzubrechen versucht. Wertgegenstände gibt es in dem Gebäude sowieso nicht - nur Dingen ideellen Wertes. Aber jetzt auch nicht mehr...

Kreis Gießen: Riesiger Schaden in Nabu-Quartier in Trais-Horloff

Fargo-Macht schildert, wie das Gebäude in den vergangenen Jahren zu einem Schmuckstück würde. Ein Mitglied hat den ganzen Winter über die Wände verputzt, erst vor einem Jahr wurde eine neue Küche eingebaut. Am Samstagabend um 22 Uhr war noch alles in Ordnung, als die Nabu-Mitglieder das Gelände verließen. Am nächsten Morgen lag alles in Trümmern.

Die neue Küche wurde komplett demoliert.

Die Unbekannten tobten sich in sinnloser Zerstörungswut aus: Bis auf eine Scheibe wurde sämtliches Glas in dem Haus zertrümmert, selbst die Dachfenster und die Scheibe des Backofens. Von den Holzöfen wurden die Türen abgerissen, überall im Gebäude liegen Bücher, Möbel und sämtliches Inventar umher. Der Kühlschrank wurde mit einem Messer traktiert, Zimmertüren eingehauen. Zudem wurden Löcher in die Wände geschlagen, diese beschmiert und ein Feuerlöscher geleert.

Der Nabu ist gegen die Schäden, die in die Zehntausende gehen, nicht versichert. Er bittet um Spenden, um den Wiederaufbau zu stemmen (Sparkasse Laubach-Hungen, DE05 5135 2227 0001 015304).

Kreis Gießen: Randalierer wüten auch an Bahnhof in Hungen

Auch am Bahnhof selbst schlugen die Täter zu, demolierten den Fahrkartenautomat und ein Andreaskreuz. Die Polizei im Kreis Gießen hat die Ermittlungen aufgenommen, bittet unter 0641/7006-0 um Hinweise.

Am selben Wochenende kam es zu einem Einbruch in die Hungener Grundschule. Dort wurde eine Scheibe eingeschlagen, Setzkästen, Stifte und Pfeifenreiniger entwendet sowie ein Klassenzimmer verwüstet. Ob dieselben Täter wie in Trais-Horloff am Werk waren, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare