Die Fettexplosion war ein Hingucker beim Tag der Feuerwehr.
+
Die Fettexplosion war ein Hingucker beim Tag der Feuerwehr.

Drehleiterkauf unterstützt

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hungen (pad). Die Jahreshauptversammlung des Hungener Feuerwehrvereins für das Geschäftsjahr 2019 war vorbereitet, die Kasse bereits geprüft und die Ehrungsurkunden lagen bereit. Doch dann kam alles anders: Wenige Tage vor dem Termin breitete sich Corona erstmals in Deutschland aus. Aus Sicherheitsgründen wurde die Zusammenkunft abgesagt. »Damit begann ein sehr, sehr ruhiges Vereinsjahr 2020«, erinnert sich Michael Tröber, Vorsitzender des Feuerwehrvereins.

Gerne hätte er im März des vergangenen Jahres einen Rückblick über die zahlreichen Vereinsaktivitäten 2019 gegeben. So betreute der Feuerwehrverein beim Brunnenfest einen Stand, trug somit zum kulturellen Leben der Schäferstadt bei. »Das war alles super gelaufen und hat prima geklappt«, erinnert sich Tröber. 2020 musste das Brunnenfest ausfallen. Gleiches Schicksal teilte der Kreisfeuerwehrtag in Queckborn. 2019 besuchten die Hungener diesen im Stadtteil Nonnenroth, feierten zudem das Jubiläum der Feuerwehr Utphe.

Im Spätsommer öffnete die Feuerwehr dann am Sonntag der Hungener Gewerbeschau zum »Tag der offenen Tür«. Mit Getränken, Essen aus der Gulaschkanone, Kaffee und Kuchen wurden die Besucher versorgt. Die Schauübungen der Einsatzabteilung waren ein Publikumsmagnet. Vor allen Dingen, als ein Verkehrsunfall simuliert und die anschließende Rettung der Verletzten mit hydraulischem Gerät gezeigt wurde, war der Besucherandrang groß. Ob es 2021 einen Tag der Feuerwehr geben kann, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Das Jahr endete schließlich mit einer stimmungsvoll von einigen Kameraden vorbereiteten Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus. Dabei war bereits die für Sommer 2020 geplante Kirmes zum Schäferfest ein Thema - die letztlich auch aufgrund der Pandemielage nicht stattfinden konnte.

Dem Feuerwehrverein gehörten im vorvergangenen Jahr 359 Mitglieder an. Gratulationen zu Geburtstagen und Jubiläen übernahm federführend die Alters- und Ehrenabteilung. Doch im Pandemiejahr 2020 war auch dies nicht mehr auf gewohntem Wege möglich.

Ein Höhepunkt des Abends wären die Ehrungen geworden. Denn für 50 Jahre aktiven Dienst sollten Horst Schäfer und Peter Beyer ausgezeichnet werden. Beide waren stets leidenschaftliche Feuerwehrleute.

Peter Beyer war in den letzten Jahren vor allen Dingen auf dem Einsatzleitwagen im Einsatz, wo er auch bei komplexesten Einsatzszenarien stets den Überblick behielt und so die Einsatzleiter bestens unterstützte. Es wäre ein Moment gewesen, an dem sich die Anwesenden als Zeichen des Respekts und der Wertschätzung von den Plätzen erhoben hätten.

Für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft wären Hans-Peter Krauß, für 25 Jahre Helmut Schmidt, Walter Kieswetter, Dirk Emmerich, Lothar Kryts, Emil Weimer, Marion Findt-Hessler und Dieter Krauß geehrt worden. Noch ist unklar, wann diese Ehrungen nachgeholt werden können.

Da die Mitgliederversammlung des Vorjahres beschlossen hatte, die Stadt Hungen bei der Ersatzbeschaffung einer Drehleiter zu unterstützen, konnte der Verein 2020 diese Anschaffung mit 15 000 Euro fördern. Bereits 2019 waren ein Alarmmonitor für das Feuerwehrhaus, eine automatisch ausfahrende Trittstufe für den Mannschaftstransportwagen sowie Gerätschaften für das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug vom Verein finanziert worden - darunter ein akkubetriebener Winkelschleifer, eine Säbelsäge und eine Handkreissäge. Michael Tröber dankte den Mitgliedern und Spendern dafür, dass sie diese Anschaffungen für den Brandschutz mit ihrer Unterstützung ermöglicht haben. »Was dieses Jahr an Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten eventuell möglich ist, wird man dann kurzfristig entscheiden«, erklärte der Vorsitzende. »Das Allerwichtigste ist jedoch, dass alle gesund bleiben.« FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare