+
Viel Beifall für ihren Showtanz erhalten die Kids aus Langd.

Dreckiges Dutzend und "Freaky Flames"

  • schließen

Hungen (kjg). Mit Gesang und Helau zogen am Samstag die Karnevalisten der Hungener Karnevalvereine in die Narhalla des Langder Bürgerhauses ein. Gemeinsam eröffnete alle Hungener Karnevalsvereine und -Gruppen die fünfte Jahreszeit. Dabei waren auch die närrischen Garden, Büttenredner, Gesangsgruppen und Showtänzer. Die von Thomas Schäfer (CC Bellersheim), Thomas Schäfer (Faschingsfreunde Rodheim), Frank Schneider (HCC) und Frederic Scherf (Woase Oarmut Inheiden) moderierte und gesteuerte närrische Veranstaltung bot wieder ein Programm, das bis kurz vor Mitternacht reichte, und danach war noch immer nicht "Ende" im gut besuchten Langder Bürgerhaus. Die Zügel in der Hand hatten die Jokusfreunde Hungen, die in ihrer Interessengemeinschaft jedes Jahr die an der Fastnacht Interessierten zusammenbringen. Für die närrische Musik, ohne die Fassenacht nicht geht, sorgte Erwin Jantschik.

Gut drauf waren die Kids aus Langd und präsentierten ihren coolen Showtanz, bevor die Midi Garde aus Bellersheim, die Stepping Sisters Inheiden und das Tanzpaar aus Nonnenroth die Bühne frei machten für Thorsten Fett mit seiner Büttenrede. Danach ging es flott weiter mit den Freaky Flames aus Hungen, dem Gardetanz der Nonnenrother Garde und dem Rudelsingen mit Thomas Schäfer (CC Bellersheim).

Für Stimmung sorgten die Schunkelrunden und die flotte Musik von Erwin Jantschik sowie das Gesangsquartett aus Hungen. Traase Töchter, Batschboa Villingen und das Dreckige Dutzend aus Inheiden begeisterten mit ihren Showtänzen bevor beim Finale mit "Schwarze Natascha" und "Viva Colonia" die Narrhalla "Kopf stand".

Der erfolgversprechende Hungener Kampagnenstart lässt eine tolle Karnevalssaison erwarten, mit der es am Aschermittwoch vorbei ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare