+
Parallel zur B 457 verläuft zwischen Langd und Hungen ein geschotterter Feldweg. Etwa 250 Meter vor der Einmündung nach Hof Grass endet er in einer Wiese.

Radlerprotest

Diese Lücke im Wegenetz ist für Radler gefährlich

  • schließen

Die östlichen Stadtteile Hungen sind vom Radwegenetz abgehängt. Weil ein paar hundert Meter nicht ausgebaut sind, müssen Radler die Bundesstraße nutzen. Jetzt regt sich Protest.

Radler aus Langd, Rodheim und Rabertshausen rufen am 25. Mai zur Demo auf. Sie fühlen sich unzureichend ans Hungener Wegenetz angebunden. Zwar ist die Kernstadt von Langd aus über mehr oder minder gut befestigte Feldwege zu erreichen. Nach Hof Grass oder zum Inheidener See aber führt der direkte Weg unweigerlich über die Bundesstraße.

Problem schon länger bekannt

Langds Ortsvorsteher Dirk Müssig, der die Demonstration gemeinsam mit weiteren Initiatoren aus Rodheim und Rabertshausen organisiert, findet das ärgerlich. Für Familien mit Kindern, die gerne zum Spielplatz auf Hof Grass oder an den Inheidener See radeln würden, sei die Strecke viel zu gefährlich. "Am Ende steigt man doch wieder ins Auto", sagt er.

Das Problem ist seit längerem bekannt. Schon vor mehr als einem Jahr haben die Freien Wähler, zu denen auch Müssig gehört, im Stadtparlament den Lückenschluss zwischen Langd und Hof Grass beantragt. Die Grünen machten sich in der selben Sitzung für einen Radweg zwischen Hungen-Ost und Hof Grass stark. Die Anträge wurden zur Beratung in die neu gebildete Radwegekommission verwiesen. Was daraus geworden ist, weiß Müssig nicht.

Im Radwegekonzept, das der Landkreis gerade aufstellt, sind die beiden gewünschten Verbindungsstücke bislang nicht enthalten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die vorliegende Netzplanung soll von den Kommunen noch einmal geprüft und im Bedarfsfall ergänzt werden.

Lücke bei Hof Grass

Der Ortsvorsteher von Langd hofft jetzt, dass die geplante Radlerdemo Bewegung in die Diskussion bringen kann. Dass die gefährliche Lücke im Wegenetz entlang der B 457 nicht schon längst geschlossen wurde, findet er unverständlich. "Es geht um vielleicht 250 Meter", sagt er. In der Tat: Zwischen Hof Grass und der Abfahrt Langd verläuft parallel zur B 457 ein Feldweg. Er ist in einem schlechten Zustand, aber es gibt ihn. Erst kurz vor der Zufahrt nach Hof Grass mündet er in eine Wiese. Auch auf der anderen Seite, Richtung Hungen, fehlen nur schätzungsweise 300 Meter bis zur Anschlussstelle Ost. Eine Gelegenheit, diese Lücken zu schließen, hätte sich 2013 geboten. Damals wurde zwischen Hungen und Langd die Straßenentwässerung umgebaut und die Fahrbahn erneuert. Die B 457 blieb über Monate abwechselnd halbseitig gesperrt. Die Chance wurde vertan. Hof Grass, der ein Jahr zuvor bei seiner Wiedereröffnung von Landrätin Schneider als "Ausflugsziel mit hoher Qualität für Radler und Wanderer" gerühmt worden war, ist bis heute weder aus Richtung Hungen noch auch Richtung Nidda gefahrlos mit dem Rad zu erreichen.

Demonstration am 25. Mai

Die Demonstration für ein besseres Radwegenetz in Hungen startet am Samstag, dem 25. Mai., um 11 Uhr am Restaurant "Regenbogen" in Rodheim. Von dort geht es gemeinsam über Langd nach Hungen zum Rewe-Markt Nies, wo eine Kundgebung geplant ist. Der Radverkehr steht auch am Sonntag, dem 26. Mai, im Fokus. Dann beginnt das " Stadtradeln" in Hungen mit einem Fahrradaktionstag. Zwischen 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr dreht sich am Kulturzentrum Am Zwenger alles rund um das Fahrrad als klimafreundliches Fortbewegungsmittel. Das Programm umfasst u.a. Fahrradversteigerung und Radflohmarkt, Codierung, kostenlosen Rad-Check, Fachberatung, Fotoaktion, Hindernisparcours und Fahrrad-Rallye.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare