pax_1128schafe_170721_4c
+
pax_1128schafe_170721_4c

Die Reisebuch-Autorin und die »muckelige« Schäferwagenherberge

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Man darf jetzt wieder in Urlaub fahren. Aber vielleicht will man ja nicht. Oder jedenfalls nicht so weit weg. Für diesen Fall kann man sich Anregungen für kleine Auszeiten direkt vor der Haustür holen.

Bei Dumont ist gerade »Eskapaden Wetterau und Vogelsberg« erschienen. Die Reisejournalistin Sandra Kathe unterbreitet 50 Vorschläge für kleine Fluchten aus dem Alltag, die wahlweise vier Stunden, einen Tag oder auch ein ganzes Wochenende dauern. Eine Unterkunft hat es Kathe bei ihren Recherchen ganz besonders angetan: die Schäferwagenherberge in Nonnenroth.

»Muckelig« nennt sie die hölzernen Wagen, die man von der evangelischen Kirchengemeinde mieten kann.

»Es hat ihr gut bei uns gefallen«, erinnert sich auch Werner Leipold, der Ortsvorsteher von Nonnenroth.

Aber in Hungen kann man nicht nur schön schlafen, sondern auch gut wandern und gut essen. Folgendes Programm schlägt die Autorin für ein Hungen-Wochenende vor: Anreise mit der Bahn, zwölf Kilometer wandern »Auf Schäfers Spuren«, Imbiss in der Käsescheune, dann sieben Kilometer Fußmarsch zur Schäferwagenherberge, der »unfassbar gemütlichen« Übernachtungsgelegenheit unter Apfelbäumen. Gelobt werden nicht nur die selbst gemachte Marmelade und die Schäfchengummibärchen, mit denen die Nonnenrö-ther ihre Gäste überraschen, sondern auch das leckere Essen gleich um die Ecke im Dorfgemeinschaftshaus bei »Amigo Mijo«. Dann nix wie los zum Traumurlaub in der Schäferstadt. us/FOTO: US

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare