+

Kripo ermittelt

Dachstuhlbrand in Bellersheim - Bewohner unverletzt

  • vonAlexander Stripling
    schließen

In Bellersheim ist am späten Samstagabend das Dach eines weitläufigen Gebäudekomplexes in Brand geraten. Alle acht Bewohner blieben unverletzt; das Haus ist allerdings vorerst unbewohnbar.

In Bellersheim ist am späten Samstagabend das Dach eines weitläufigen Gebäudekomplexes in Brand geraten. Alle acht Bewohner blieben unverletzt; das Haus ist allerdings vorerst unbewohnbar.

Erste Schätzungen gehen nach Angaben eines Polizeisprechers vom Sonntag von einem Sachschaden in der Größenordnung zwischen 40 000 und 50 000 Euro aus.

Anwohner alarmierten Feuerwehr

Anwohner hatten gegen 22.30 Uhr bemerkt, wie dicke Rauchschwaden über dem Anwesen in der Obbornhofener Straße/Ecke Münchgasse aufstiegen; sie alarmierten die Feuerwehr.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte stand ein Großteil des Dachstuhls in Flammen. Das Wohnhaus, in dem mehrere Parteien wohnen, ist in einen Komplex aus einer Werkstatt oder Halle und eine Scheune integriert. Gebrannt hat es über dem Wohnhaus. Ein Übergreifen der Flammen auf die angebauten Gebäude konnte verhindert werden.

65 Einsatzkräfte vor Ort

Rund 65 Feuerwehrleute aus allen Hungener Stadtteilen beteiligten sich an dem Einsatz. Vor Ort waren auch mehrere Rettungswagen des DRK. Gelöscht wurde von mehreren Trupps im Innenangriff sowie von oben mit der aus Lich zur Unterstützung angeforderten Drehleiter. Etwa um 23.45 Uhr wurde "Feuer aus" gemeldet. Nachlöscharbeiten und das Räumen der Einsatzstelle dauerten bis in die Nachtstunden.

Dach ist einsturzgefährdet

Das Gebäudedach ist einsturzgefährdet. Die Brandursachenermittelung der Kriminalpolizei dauert an. FOTO: AST

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare