Pfarrer Johannes Fritzsche spielt über den Bellersheimer Dächern das Saxofon. FOTO: CON
+
Pfarrer Johannes Fritzsche spielt über den Bellersheimer Dächern das Saxofon. FOTO: CON

Corona-Krise: Pfarrer in Bellersheim macht Musik auf dem Kirchturm

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Musikalisches Ständchen in Zeiten der Corona-Krise: In Bellersheim klettert Pfarrer Johannes Fritzsche jeden Abend auf den Kirchturm und spielt von dort dem Dorf ein Lied.

Musik verbindet auch in schwierigen Zeiten, ist ist Balsam für die Seele, verbindet Menschen und schafft auch in Zeiten, in denen Distanz halten angesagt ist, ein Gefühl der Gemeinsamkeit. Immer wieder gibt es zur Zeiten der coronabedingten Kontaktbeschränkungen spontan musikalische Einlagen, egal ob von Balkonen herab, aus Fenstern heraus oder in Gärten.

In Bellersheim hat sich dabei eine kleine musikalische Einlage zu einem Fixpunkt im Tagesablauf entwickelt: Pfarrer Johannes Fritzsche spielt jeden Abend ein kleines musikalische Ständchen für den Ort - vom Kirchturm herab.

Akkordeonspieler stimmt mit ein

Entstanden ist das allabendliche, kleine Konzert vom Kirchturm auf Anregung der evangelischen Kirchengemeinde: Sie hatte dazu aufgerufen, abendlich das Lied "Der Mond ist aufgegangen" von Balkonen anzustimmen. Eine Idee, die in Bellersheim auf fruchtbaren Boden fiel - wenn auch etwas anders als ursprünglich gedacht: "Wir sind hier auf dem Dorf - wer hat hier schon einen Balkon?", fragt sich ein Dorfbewohner. "Da war die Idee mit dem Kirchturm eigentlich naheliegend."

Das allabendliche Konzert kommt sehr gut an: Immer wieder sieht man einzelne Personen oder Paare, die pünktlich um 19 Uhr auf die Straße gehen oder ihre Fenster öffnen und dem Ständchen zuhören.

Das Liedrepertoire hat sich in den vergangenen Wochen etwas verändert. So ist "Der Mond ist aufgegangen" weggefallen, dafür sind die Europahymne "Ode an die Freude" und das italienische "Bella Ciao" dazugekommen. Und auch die Zahl der Musiker hat sich mittlerweile erweitert: Neben dem Pfarrer haben auch andere Bellersheimer immr mal an einem Abend das Musizieren vom Kirchturm übernommen.

"Es ist einfach toll, dass man den ein oder anderen Bellersheimer sieht, auch wenn das nur aus der Distanz möglich ist", meint auch Pfarrerin Beate Fritzsche. "Und das geht wohl vielen anderen auch so." Man spüre hier geradezu, wie die Musik die Menschen verbindet und das Angebot gut aufgenommen wird.

Als in dieser Woche an einem Abend Pfarrer Fritzsche vom Kirchturm aus spielte, stimmte zur Europahymne vom Platz unterhalb der Kirche auch ein Akkordeonspieler mit ein, der sich dort eingefunden hatte.

Und von verschiedenen Stellen aus hörte man weitere Bellersheimer, die in die Melodie mit einstimmten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare