+
Eine Joggerin wurde am Kopf verletzt. 

Bereich um Umspannwerk meiden

Bussard attackiert Joggerin - Diesen Bereich sollten Spaziergänger meiden

  • schließen

Schreckmoment für eine Joggerin bei Hungen: Sie wurde von einem Bussard attackiert und am Kopf verletzt. 

Hungen - Am Feldheimer Wald zwischen der Abfahrt Hungen und dem Verkehrskreisel sollten Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer auf Bussarde achten und möglichst den Bereich rund um das kleine Umspannwerk meiden. Hier ist es in dieser Woche zu einer Attacke eines Bussards auf eine Joggerin gekommen, die dabei auch leichte Verletzungen am Kopf davongetragen hat, teilte die Stadt mit.

Bussarde zeigen dieses Verhalten in der Brutzeit von Mai bis Juli, wenn ihre Jungen geschlüpft sind. Nicht immer kommt es dabei zu Verletzungen. Die Tiere warnen meist mit knappen Überflügen vor Betreten des Nestbereichs. 

Im Fall eines Angriffs sollte man schnell den gekommenen Weg wieder zurückgehen, dann fühlen sich die Tiere nicht mehr bedroht. Bei Angriffen kann auch ein Regenschirm oder Stock helfen, da die Tiere immer den höchsten Punkt attackieren. Allerdings sollte man nicht stehen bleiben und mit Gegenständen nach den Tieren schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare