Irmtraud und Bernd Hoppe.
+
Irmtraud und Bernd Hoppe.

Beim Brotkauf die große Liebe gefunden

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hungen(pad). Der Streuselkuchen von Bäckermeister Bernd Hoppe aus Nonnenroth ist einfach zum Verlieben. Seine Frau Irmtraud lernte er allerdings nicht durch seinen Kuchen, sondern beim Ausfahren von Broten im Nachbarort Röthges kennen. Am heutigen Samstag feiert das Paar Goldene Hochzeit.

Dass die Röthgeser Brot und Brötchen aus Nonnenroth bekommen, hat eine lange Tradition. "Das hat schon der Urgroßvater mit dem Pferdefuhrwerk so gemacht", erzählt Bernd Hoppe. Er wurde am 1. Juli 1948 geboren, begann mit 14 Jahren eine Lehre im Bäckerhandwerk. Von Beginn an ging es mit auf die Verkaufsfahrten nach Röthges, damals noch mit dem Traktor.

Irmtraud Metzger wurde am 22. April 1948 in Röthges geboren. Sie absolvierte eine Lehre als Hauswirtschaftsgehilfin. 1969 wollte sie eigentlich nur ein Brot kaufen. Daraus wurde die große Liebe. Am 5. September 1970 wurde am selben Tag standesamtlich im Nonnenröther Rathaus und dann in der Kirche geheiratet.

Warteschlange durchs halbe Dorf

Bernd Hoppe legte 1971 die Meisterprüfung ab. Seitdem hat er unzählige Streuselkuchen, Einschulungsbrezeln, Brote und Brötchen gebacken. Mit dem Verkaufswagen fährt der 72-Jährige noch heute zweimal pro Woche nach Röthges. Über Jahre hinweg bis zirka 2008 betrieb er zudem eine Annahmestelle für Leseäpfel. "Da standen die Traktoren und Autos manchmal durchs halbe Dorf Schlange", erinnert er sich.

Irmtraud Hoppe arbeitete zunächst als Verkäuferin im Bäckerei- und Lebensmittelgeschäft des Schwiegervaters. Generationen von Nonnenröthern haben bei Irmtraud Hoppe ihre ersten Schulhefte, aber auch Lebensmittel und natürlich Süßigkeiten gekauft. "Früher waren sie als Kind im Laden, heute kommen sie mit ihren Kindern und manchmal auch Enkelchen", berichtet Irmtraud Hoppe. 1990 übernahm das Paar den Familienbetrieb. Beide Söhne haben das Bäckerhandwerk erlernt, übernahmen 2015 die Betriebsführung. Drei Enkel komplettieren den Stammbaum.

Das Goldhochzeitspaar ist im Dorfleben stark engagiert. Irmtraud Hoppe ist Gründungsmitglied des Karnevalsverein DCC Närrische Rutarscher, zudem bei den Landfrauen und im Sportverein. Bernd Hoppe war über Jahrzehnte aktiver Feuerwehrmann, zudem 35 Jahre im Feuerwehrvorstand tätig. 2006 erhielt er das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande für sein Engagement verliehen, der Familienbetrieb wurde als "Partner der Feuerwehr" ausgezeichnet. Zudem war er im Jagdausschuss der Jagdgenossenschaft und dem Gesangverein aktiv.

Das Gründungsmitglied des Vereins für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Hungen, fungiert im Verein seit 17 Jahren als Zuchtwart. Die Hundezucht ist sein großes Hobby. Dabei entdeckte er, dass es eine Marktlücke im Hundefutterhandel gab. Zunächst fuhr er sonntagsmorgens auf die Hundeplätze, verkaufte dort aus dem Auto heraus. Die Nachfrage war so groß, dass sich daraus ein neues Standbein des Familienbetriebs entwickelte: der Tierfutterhandel. Eigens wurde eine Hundefutterhalle errichtet, mit eigenem Lastwagen wird bis nach Worms geliefert. FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare