Anreize für junge Ärzte

  • vonRedaktion
    schließen

Hungen (pm). Die CDU Hungen will die medizinische Versorgung im ländlichen Raum stärken. Dazu erklärte Dr. Thilo Schwandner, die Versorgung auf dem Land sei eine große Herausforderung, die Zahl der Ärzte sei knapp, viele Patienten befinden sich in einer hohen Altersstruktur, Entfernungen sind groß.

Die CDU wolle die Versorgungsqualität in der ländlichen Region weiter ausbauen und stabil halten. Generell sei eine gute medizinische Versorgung, unabhängig von Alter, Wohnort und Geldbeutel, das Ziel der Union. Auch sollen alle Bürger am medizinischen Fortschritt teilhaben können. Das Niveau der Gesundheitsversorgung in Deutschland sei insgesamt hoch, aber es gebe nach wie vor Unterschiede zwischen Stadt und Land.

Die Erreichbarkeit medizinischer Versorgung sei dafür ein einschlägiges Maß. »Schaut man sich Zahlen an, so ist im Mittel die nächste Hausarztpraxis in sechs Minuten Fahrzeit mit dem Pkw erreichbar, in ländlichen Regionen sind jedoch durchaus längere Fahrzeiten von bis zu 30 Minuten nötig. Auch die Erreichbarkeit spezialisierter Krankenhäuser variiert zwischen Stadt und Land«, so der Christdemokrat.

Die CDU in Hungen wolle junge Ärzte unterstützen, sich mit einer Praxis im ländlichen Raum niederzulassen. Dafür müssten Anreize geschaffen werden. Darüber hinaus gelte es, in unterversorgten Gebieten eine finanzielle Förderung zur Niederlassung zu unterstützen. Auch die Vergütung der hausärztlichen Tätigkeit auf dem Lande sollte unterstützt werden.

Ein weiterer Ansatz, der vielleicht für etwas Entspannung sorgen könnte, ist ein Modellprojekt zur Förderung und Erweiterung der Telemedizin und der Digitalisierung, erläuterte Schwandner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare