+

Staraufgebot

Amigos, "Kastelruther" und Mickie Krause in Nonnenroth

  • schließen

Ein Dorf im Ausnahmezustand: 2000 Besucher feierten am Samstag im ausverkauften Festzelt auf dem Sportplatz in Hungen-Nonnenroth das "Amigosfest". Schon am Freitag ging es rund.

Ein Dorf im Ausnahmezustand: 2000 Besucher feierten am Samstag im ausverkauften Festzelt auf dem Nonnenröther Sportplatz das "Amigosfest". Für das kleine Dorf eine Mammutaufgabe, die mit Bravour gelöst wurde. Nonnenroth schließlich hat nur etwa 680 Einwohner. Jeden Tag wurden jedoch rund 100 Helfer an den Theken, auf den Parkplätzen und als Brandsicherheitsdienst gebraucht. Dazu noch die Tage des Auf- und Abbaus. Doch ihr Dorf, ihren Jubiläums-Sportverein und die Feuerwehr wollten die Nonnenröther gerne unterstützen. Bereits vor Monaten waren die Helferlisten voll.

Fans nehmen weite Anreise auf sich

Während die "Amigos" Bernd und Karl-Heinz Ulrich, sesshaft in Villingen, nur zwei Kilometer Anreise hatten, kamen viele Fans von weit her. Kennzeichen aus Hamburg, Luxemburg und Dänemark waren zu sehen. Sobald sie die Türen ihrer Autos öffneten, schien die Anreise vergessen zu sein: Mit einem Lächeln ging es Richtung Zelt, mit den Ordnern wurde sich meist noch kurz freundlich unterhalten: "Sind die Amigos nicht hier in der Nähe geboren?", war die wohl häufigste Frage. 

Die besten Fotos von Amigos, "Kastelruther" und Mickie Krause in Nonnenroth

 © pad
 © pad
 © pad
 © pad
 © pad
 © pad
 © pad
 © pad

Gefolgt von: "Dass ihr hier im Dorf so etwas Großes macht - Respekt." Über die Musik der "Amigos" kann man geteilter Meinung sein, aber über eines nicht: Ihre Fans sind klasse. Dass wissen auch Bernd und Karl-Heinz Ulrich. "Wir sind nur zwei Musiker - aber dank euch sind wir die "Amigos", riefen sie später den Konzertbesuchern zu.

Stefan Micha, Sunrise und PhönixTrio

Schon 2007, ein Jahr nach dem Start ihrer Karriere in "Achims Hitparade" (MDR), waren die Ulrich-Brüder auf dem Sportplatz Nonnenroth aufgetreten. Zwölf Jahre später begeisterten sie an gleicher Stelle aufs Neue - diesmal gemeinsam mit weiteren Stars der volkstümlichen Musik.

Zum "Amigosfest" aus Anlass des 50-Jährigen des SV Nonnenroth hatten sie neben den europaweit bekannten Kastelruther Spatzen lokale Größen der Szene mitgebracht. Eröffnet wurde das Konzert so von Stefan Micha (Ulrichstein), der auch seine Hits "Es war in Griechenland" und "Königin der Herzen" sang. Zum ersten Mal Gast der Amigos, begeisterten ebenso das "PhönixTrio" und das Duo "Sunrise" aus Südtirol. Letztere boten zum Gedenken an den früh verstorbenen Freund Andreas Fulterer dessen Hit "Donna Blue" dar.

Hitmix als Zugabe

Dann war es soweit: Als Moderator Ingo Blenn die Amigos ankündigte, gab es kein Halten mehr. Stehend applaudierten die Fans ihren Helden, und die bedankten sich mit zahlreichen Hits. Darunter "Zauberland" "Santiago Blue" und "Die Legende von Babylon", mit der sie das zehnte Mal hintereinander die Charts anführen. "Elvis lebt" war der Beweis, dass sie auch Rock-’n’-Roll drauf haben. "Mein bester Freund" erklang als Erinnerung an ihren Villinger Freund Heinz Hofmann, der dieser Tage verstarb.

Die Kastelruther Spatzen boten sodann neben altbekannten Titeln wie "Älter werden wir später" das neue Lied "Feuervogel flieg". Die Freunde der Amigos hielten somit die Stimmung am Kochen. Das schafften auch die folgenden Künstler, allen voran Daniela Alfinito, die unter anderem ihren Nummer-eins-Hit "Du warst jede Träne wert" sang. Jetzt kamen die Amigos zum zweiten Teil ihres Konzerts auf die Bühne. Mit einem Hitmix als Zugabe verabschiedeten sie sich und dankten den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Die hatten nicht nur das Amigos-Fest auf die Beine gestellt, hatten vielmehr bereits am Freitag, als etwa Mickie Krause auftrat, dafür gesorgt, dass der Sportplatz Nonnenroth für zwei Tage zur Partyzone wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare