pad_trais_220921_4c
+
Die Ehrungen für bis zu 70 Jahre treue Mitgliedschaft. Dank Einhaltung der 3G-Regeln darf beim Gruppenfoto wieder zusammengerückt werden.

70 Jahre Mitglied im TV 1912

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hungen (pad). Mit 51 Besuchern stieß die Jahreshauptversammlung des TV 1912 Trais-Horloff auf sehr viel Interesse. Durch die Pandemie ließ sich der Verein nicht komplett ausbremsen, sondern versuchte, aus der Lage das Beste zu machen, wie im Rückblick deutlich wurde.

Denn wie in vielen anderen Orten auch: Nach Fasching 2020 wurde der Terminplan komplett über den Haufen geworfen. Das Beachsoccerturnier war etwa nicht möglich - eine Autodisco hingegen schon. Damit sammelte der Verein viele Sympathiepunkte.

Diese heimsten auch die Fußballer ein. Mit der Gruppe »Helfen statt Trainieren« boten sie denen Hilfe an, die in der Pandemie besonders gefährdet waren, unter anderem bei Einkäufen.

Mit einer Video-Challenge zum Ball-Hochhalten sowie Kilometer-Sammeln per Joggen, Fahrrad und Inlineskates wurden sportliche Anreize geschaffen. Mit 15 500 Kilometern kam dabei ein ordentliches Ergebnis zusammen. Als sich die Lage entspannte, wurde die Runde 2020/2021 gestartet - und am elften Spieltag abgebrochen. Da lag die Spielgemeinschaft auf einem soliden fünften Platz, wie Abteilungsleiter Dennis Schindler berichtete.

Auch im Tischtennis wurde die Saison 2019/2020 abgebrochen. Die Vorrunde 2020/2021 beendete die erste Mannschaft der Herren auf dem fünften Platz. Die Saison 2020/2021 wurde durch Corona ausgebremst.

Da bereits früh absehbar war, dass die Karnevalssaison 2020/2021 flachfallen würde, brauchten die Tanzgruppen für keine Auftritte zu trainieren. Die »Traaser Töchter« studierten im Sommer für sich selbst und mit großem Sicherheitsabstand einen Showtanz ein. In der Lockdownzeit wurde sich dann online zum Workout getroffen. Das Kindertanzen musste hingegen weiter aussetzen.

Nicole Kopf berichtete vom Workout im Freien, das unter Einhaltung der jeweils aktuellen Regeln und Vorschriften stattfand. Mit Wolfgang Schröder fand in der Zeit der Lockerungen das Radfahren statt.

19 Jahre Vorstandsarbeit

Nach dem Bericht von Kassenwartin Dorothee Parr wurde der Vorstand entlastet. Frederic Erb wurde nach sechs Jahren, Dejan Kravljanac nach acht Jahren und Beate Hofmann nach 19 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet. Ihnen wurde für ihr Engagement gedankt. Zu Beisitzern wurden Carsten Stenchly und Tizian Kutzer gewählt. Zudem wurde eine Satzungsänderung beschlossen, die auch virtuelle Mitgliederversammlungen ermöglicht.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ursula Jänchen und Andrea Weiß geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Hans Komma zum Ehrenmitglied ernannt. Dieter Jänicke, Gerd Kraft, Adelheid Walter und Gerd Walter wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zum ersten Mal wurden Mitglieder für ihre über 70-jährige Mitgliedschaft im TVT geehrt. Diese Ehrung wurde Adolf Bornmann, Walter Hublitz, Paul Krieger, Kurt Nagel, Anton Schicker, Willi Schneider und Wolfgang Schreiber zuteil. Sie erhielten zusätzlich zur Urkunde ein Geschenk.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare