+
Andreas Rink mit seinen Modellflugzeugen beim Wettbewerb in Kalifornien.

Modellsegelflieger

Hüttenberger belegt Platz 18 bei Weltmeisterschaft in USA

  • schließen

Hüttenberg (jow). Andreas Rink aus Rechtenbach hat bei der Weltmeisterschaft der Modellsegelflieger im kalifornischen "Lost Hills" den 18. Platz erreicht. Über 100 Sportler aus 38 Nationen traten in Rinks Wettbewerbsklasse an. Insgesamt 265 Teilnehmer zählte die Weltmeisterschaft. Während es an den Trainingstagen eher windstill war, sollte das im Wettkampf anders werden. Dennoch: Rink erreichte in allen sieben Durchgängen die volle Flugzeit. Dadurch gelangte er ins Fly Off mit weiteren 33 Teilnehmern.

Im ersten Stechen wurde die Flugzeit auf sechs Minuten festgelegt. Alle Piloten flogen gleichzeitig und hatten jeweils sieben Minuten Zeit, ihr Modell zu starten. 21 Piloten schaffen das und gelangten somit ins zweite Stechen, darunter auch Rink. Im Anschluss wurden acht Minuten Flugzeit gefordert, die Thermik veränderte sich. Rink landete schließlich mit 199 Sekunden auf dem für ihn sehr zufriedenstellenden 18. Platz. Der Rechtenbacher lobte den Zusammenhalt im deutschen Team; seine Teamkollegen hatten es aber nicht ins Stechen geschafft. Bevor Rink zurück reist, wird er sich in zwei anderen Kategorien als Helfer und Modell-Zurückholer engagieren (weitere Informationen und Fotos gibt es im Blog auf der Seite www.thermiksense.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare