"Hoierbockgames" ausgetragen

  • schließen

Hüttenberg (jow). In Hüttenberg gingen am Montagabend fünf Tage des Feierns und der Geselligkeit zu Ende. Die Mädchen- und Burschenschaft "Frisch Auf" hatte auf dem Hörnsheimer Sportplatz zur Kirmes eingeladen.

Sport, Spaß, Spiel und Besinnlichkeit bestimmten die Tage. Mittlerweile zur Tradition gehört der offizielle Fassbieranstich am Donnerstagabend mit Bürgermeister Christof Heller (CDU). Am Freitag sorgten DJ Göbel und DJ Moppel für beste Partystimmung unter dem Motto "Malle meets 90er Party", zu der die Burschenschaft 800 Gäste begrüßen konnte.

Dies Zahl wurde am Samstag noch einmal übertroffen. Über 1000 zahlende Gäste freute sich die Burschenschaft beim Auftritt der "Live-Popgruppe P.n.8". Die Band, die schon zwei Mal von der Fachmedienpresse als "Beste Pop-Rock-Coverband" ausgezeichnet wurde, tourt seit 30 Jahren durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In Hüttenberg beeindruckten sie nicht nur durch ihre gewaltige RGB-Farblaser-Show und Lightshow, sondern auch durch die Live-Performance rund um Bandleader Ossi Mark.

Eher besinnliche Töne gab es am Sonntagmorgen im Kirmeszelt. Die Burschenschaft hatte die Kirchengemeinde eingeladen, ihren Gottesdienst im Kirmeszelt zu feiern. Beteiligt waren der Männergesangverein unter der Leitung von Jochen Stankewitz sowie Daniel Jung am Keyboard. Pfarrer Carsten Heß predigte über die Heilung des Gelähmten und warb in seiner Predigt dafür, dass Gott die Menschen wieder aufrichten kann.

Nachmittags starteten die "Hörnsheimer Hoierbockgames". Mit den beiden Gesangvereinen, den Burschenschaften, der Feuerwehr und den Quietschies starteten sechs Ortsvereine, um in witzigen Wettkämpfen ihre Kräfte zu messen. Dabei ging es darum, Gegenstände im Kirmeszelt einzusammeln oder beim Zielschießen mit der Wasserpistole Treffsicherheit zu beweisen. Der Frühschoppen am Montag markierte das Ende der Kirmes. (Foto: jow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare