hessi_Corona-B_161739_4c
+
hessi_Corona-B_161739_4c

Hoffnung auf Kino am Laubacher Schloss und die Erinnerung an den Teutonen-Chef

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

In diesen Zeiten coronabedingt geschlossener Kulturstätten fördert Hessen auch aktuell wieder Filmvorführungen an der frischen Luft. »SommerWanderKino« nennt sich das Projekt. Den Förderantrag hat Laubachs Kulturbüro fristgerecht eingereicht. Hofft nun auf eine günstige Entwicklung des Infektionsgeschehens, auf dass vom 15. bis 18. Juli der Schlosshof endlich wieder Treffpunkt der Cineasten werde.

Sofern es was würde, erführe eine seit 25 Jahren bewährte Kooperation mit dem Licher Kino »Traumstern« ihre Fortsetzung. Sozusagen mit auf dem Feld sind seit Anfang an die Altherren-Fußballer der Teutonia Laubach. Im Zusammenspiel mit den (anfangs) jungen Cineasten sorgten sie stets für eine gelungene Abrundung der Kleinkunst- und Kino-Nächte. Servierten sie doch den Besuchern über all die Jahre so manche kulinarische Köstlichkeit. Das gute Teamwork von Küchen- und Kino-Leuten führte zu einer echten Freundschaft, lange Zeit noch bei Fußballspielen gestärkt. Nach den Matches sorgte stets AH-Abteilungsleiter und Grillmeister Gerhard Schleer - seit Beginn Organisator und Motor der Kooperation - für die Rückführung verbrauchter Energiereserven. An ihn werden sich dieser Tage und nochmals beim erhofften Open-Air-Kino gewiss viele erinnern. Leider aus einem traurigen Anlass: Am 16. April ist Gerhard Schleer, über Jahrzehnte und bis zum Ruhestand 2017 Schwimmmeister der Laubacher Bäder, mit 66 Jahren gestorben. Auch »Traumstern«-Macher Edgar Langer weiß um dessen Verdienste, habe der es doch »immer geschafft, uns zu überzeugen, trotz aller möglichen Schwierigkeiten, nach Lösungen zu suchen. Alle Veranstaltungen mit den Teutonia bleiben für uns immer in Erinnerung an Gerhard Schleer« (das Foto aus 2005 zeigt ihn als Zweiten von links, neben Langer). tb/Foto: Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare